Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Oben-Ohne-Selfie

Elliot Page: Sichtbarkeit für Trans-Männer

Elliot Page bei der Met Gala im September 2021.
Elliot Page bei der Met Gala im September 2021.(c) THEO WARGO/GETTYIMAGES
  • Drucken

Vor knapp einem Jahr outete sich US-Schauspieler Elliot Page als nicht-binär und transsexuell. Ein Oben-Ohne Selfie begeistert nun Fans und die Community.

„Oh, mein neues Handy funktioniert“, schreibt Elliot Page - natürlich mit Augenzwinkern - unter ein Instagram-Posting, das ihn mit nacktem, und sichtlich durchtrainiertem, Oberkörper zeigt. „Thirst Trap“, also „Durstfalle“, heißen solche Social-Media-Beiträge umgangssprachlich, ein Begriff, der die sexuelle Konnotation freizügiger Fotos beschreibt und Userinnen und Usern „Durst“ danach zuschreibt. Bei Pages Oben-Ohne-Selfie sorgt aber mehr die Geschichte hinter dem Foto für die Begeisterung bei den Fans.

Alles andere als nebensächlich

Erst vor einem Jahr hat sich Page als nicht-binär, also keiner festen Geschlechteridentität zugehörig, und als transgender geoutet. Im Frühling sprach er in einem Times-Magazine Artikel und bei Oprah Winfrey offen über seine Transformation. Seine Oben-Ohne-Selfies - denn das zuletzt gepostete, ist nicht das erste - sind somit nicht einfach nur oberflächliches Sexappeal-Geplänkel auf Instagram, sondern offen gelebte und freudvoll zelebrierte Transidentität. Dass das Posting von Klatsch-und-Tratsch-Medien nur allzu gerne aufgegriffen wurden, überrascht wenig. Dass auch sie Pages Sex-Appeal und nicht seine Veränderung in den Vordergrund stellen, schon.

Geht es um die Sichtbarkeit von Transgender-Personen in der Öffentlichkeit, haben transmaskuline Menschen, also Männer, denen bei der Geburt das weibliche Geschlecht zugeschrieben wurde, oft das Nachsehen gegenüber transfemininen Menschen. Fotos, wie jene von Elliot Page, schaffen im Mainstream Bewusstsein für die Erfahrungen von Trans-Menschen. Wie die Bilder in Mainstream-Medien rezipiert werden, beweist, dass die Zeichen auf Veränderung stehen.

Auf Social Media schafft der Hashtag #TransIsBeautiful, ins Leben gerufen von Laverne Cox („Orange is the New Black“), Bewusstsein für  die Schönheit von transgender Menschen.

(red)