Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Morgenglosse

Ist Kickl auch biologisch ein Superspreader?

Archivbild von Herbert Kickl. Der FPÖ-Chef tourte im November durch Kärnten.
Archivbild von Herbert Kickl. Der FPÖ-Chef tourte im November durch Kärnten.APA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken
  • Kommentieren

Die FPÖ-„Freiheitstour“ in Kärnten ist ein dringlicher Fall für penibles Contact-Tracing.

Am 5. November posierte Ludwig Ladstätter, Sänger der „Fidelen Mölltaler", in einem Gasthaus in Wolfsberg mit Herbert Kickl Arm in Arm für ein Instagram-Bild. Am 15. November wurde Kickl positiv auf Covid getestet und musste bis 24. in Quarantäne. Er ist wohlauf. Ladstätter dagegen erkrankte schwer an Corona, er ist nach zwei Wochen in der Intensivstation am 29. 11. gestorben.

Es wäre unseriös zu behaupten, dass bei dieser Umarmung Ladstätter von Kickl oder umgekehrt angesteckt wurde. Es ist sogar eher unwahrscheinlich, der zeitliche Abstand ist zu groß: Bei einem üblichen Contact Tracing hätten die beiden ihre Begegnung wohl gar nicht angegeben. Gewiss ein Fall für Contact Tracing ist aber das Umfeld der Begegnung: die „Freiheitstour“ Kickls durch sein Heimatland Kärnten. Bei diesen Veranstaltungen wurden kaum Masken getragen, es ist anzunehmen, dass einige Teilnehmer ungeimpft waren, wie Kickl selbst, der die Impfung ja demonstrativ verweigert.

Jedenfalls gute Bedingungen für das Virus – das in Kärnten derzeit besonders floriert: Während sogar in Salzburg und Oberösterreich seit Tagen die Infektionszahlen sinken – wohl aufgrund des Lockdowns –, bleiben sie in Kärnten konstant. Und Wolfsberg ist derzeit österreichweit der Bezirk mit den höchsten Inzidenzen, gefolgt von Völkermarkt und Spittal an der Drau.

Bei so hohen Inzidenzen (über 2000 in Wolfsberg!) ist Contact Tracing ziemlich mühsam. Dennoch muss man nach Superspreader-Events suchen. Und die FPÖ-Versammlungen sind potenzielle solche, besonders wenn man bedenkt, dass dort wohl viel laut und erregt gesprochen wurde, was die Ausbreitung des Virus via Aerosole zweifellos begünstigt.

Metaphorisch darf man Herbert Kickl schon länger als Superspreader bezeichnen: Er verbreitet mehr als dubiose Aussagen über die Covid-Impfung, er hat das Wurmmittel Ivermectin als Heilmittel gegen Corona empfohlen, leider sind viele seinen Ratschlägen gefolgt. Ob Kickl auch biologisch ein Superspreader ist, ob er also auch zur Verbreitung des Virus stark beigetragen hat? Penibles Contact Tracing in Kärnten sollte Material zur Beantwortung dieser Frage bringen.