Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kultur

Das Theater, das Schatten wirft

Das Schattentheater-Ensemble: Pokornig, Finder, Krisper und Guschlbauer-Male (v. l.).
Das Schattentheater-Ensemble: Pokornig, Finder, Krisper und Guschlbauer-Male (v. l.).Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Das Ensemble des Schattentheaters will das Stück „Dornröschen, wach auf!“ inszenieren. Ob das möglich ist, ist offen. Geprobt wird dennoch intensiv.

Rosi, ein kleines Mädchen, muss in Quarantäne. Sie ist corona-positiv, ihr Vater noch dazu Risikopatient. Ihre Freundinnen dürfen sie – natürlich – nicht besuchen. Um dem traurigen Alltag zu entkommen, flüchtet sich Rosi dank ihres Märchenbuchs in die Welt von „Dornröschen“.

Das ist die Rahmenhandlung, in die das Ensemble des Schattentheaters das klassische Dornröschen-Märchen einbettet: Der Musiker Azzi Finder, heuer erstmals dabei, hat dafür das Libretto geschrieben und auch die Musik komponiert.