Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Buch

Eine amüsante Reise in die Wiener Vororte

(c) imago images/Volker Preusser (Volker Preusser via www.imago-images.de)
  • Drucken

Die eingemeindeten Weiler, Dörfer und Dörfchen rund um Wien.

Die Dörfer in der großen Stadt: Diesem Thema haben sich unsere beiden Autoren schon mehrfach gewidmet, aber immer wieder erhaschen sie neue Knotenpunkte, erschließen interessante Quellen, mit denen sie auch „gelernte Wiener“ in Erstaunen versetzen können.

Bei Floridsdorf ist es noch leicht, dem kleinräumigen Charakter nachzuspüren. Nach dem Klosterneuburger Probst Floridus Leeb benannt, entstand der heutige 21. Gemeindebezirk erst recht spät, also um 1780. Da war Strebersdorf schon 900 Jahre alt, wenngleich es damals noch Strobelinstorf hieß. Über Jahrhunderte hinweg prägten und prägen die Anlagen der Schulbrüder hier den Ort. Wir erfahren, dass der unvergessliche Burgtheater-Star Albin Skoda wahrscheinlich hier erstmals auf einer (Schul-)Bühne stand.