Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Yotam Ottolenghi: „Wir machen Menschen satt“

Yotam Ottolenghi macht kein Hehl daraus, dass er in seinen Restaurants nicht mehr in der Küche steht. Er sieht sich mehr als Dirigent seines Teams.
Yotam Ottolenghi macht kein Hehl daraus, dass er in seinen Restaurants nicht mehr in der Küche steht. Er sieht sich mehr als Dirigent seines Teams.imago/Piero Chiussi
  • Drucken

Der israelisch-britische Starkoch Yotam Ottolenghi hat schon wieder ein neues Kochbuch herausgebracht – und wäre auch im Kino in dem Dokumentarfilm »Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles« zu sehen, würde hierzulande nicht ein Lockdown dazwischenfunken.

Kaum ein Koch dürfte in den letzten zehn Jahren unser Essverhalten mehr beeinflusst haben als Yotam Ottolenghi. Seit der aus Israel stammende Londoner nicht mehr nur in seiner Wahlheimat bekannt ist, sondern auch im Rest der Welt Hunderttausende Kochbücher verkauft, sind Kreuzkümmel, Kurkuma, Tahini oder Granatapfelkerne ebenso wie die vegetarische Küche allgegenwärtig.

Gerade ist mit „Ottolenghi Test Kitchen – Shelf Love“ ein neues Kochbuch aus dem Ottolenghi-Imperium erschienen, zu dem etliche Restaurants und Delis in London gehören. Und auch im Dokumentarfilms „Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles“ wäre der 52-Jährige zu sehen.


Der Film „Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles“ zeigt Sie bei den Vorbereitungen zu einem Event im Metropolitan Museum of Art in New York. Waren Sie überrascht, dass eines der berühmtesten Museen der Welt bei Ihnen anklopfte?