Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song der Woche

Früchte aus Eden im Advent?

Aurora Aksnes
Aurora Aksnes
  • Drucken

Mit dem Song „Running with the Wolves“ wurde die 1996 geborene Norwegerin Aurora Aksnes bekannt. Bald erscheint ihr drittes Album „The Gods We Can Touch“.

Aurora: „Heathens“.Wie versetzen sich Nichtchristen in vorweihnachtliche Stimmung? Mit John Lennons „Imagine“, okay. Ein Vorschlag wäre auch dieses Lied, das klug die alte Frage stellt: Was wäre, wenn uns niemand aus dem Paradies geworfen hätte, wenn wir in heidnischer Unschuld – oder, negativ formuliert: Schamlosigkeit – die Früchte Edens äßen? „Stealing from the trees of Eden, living in the arms of freedom“, singt Aurora mit ihrer irritierend kindlichen Stimme: „And everything we touch is evil.“ Dann aber: „Everything you touch will be hers. Our mother with no heart will give love.“ Wer ist diese Mutter? Eine Erdgöttin? Warum sind wir doch wieder „unworthy of your light, your god, your touch“ Und was sind das für Riten, zu denen man in diesem wunderbar leichten Rhythmus tanzen kann? Verstärkt durch Klappern und Brausen kommt er nach einer kurzen Unterbrechung wieder. Ästhetisch ansprechend, theologisch fordernd.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und www.fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.12.2021)