Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Let´s make money

Auch Europa hat Tech-Perlen - Experten raten, diese drei Aktien zu kaufen

Angela Merkel mit Google Brille. Der Fokus auf US-Tech sollte nicht täuschen. Auch Europa hat Tech-Perlen.
Angela Merkel mit Google Brille. Der Fokus auf US-Tech sollte nicht täuschen. Auch Europa hat Tech-Perlen.
  • Drucken

Wenn die Notenbanken die Leitzinsen erhöhen, dürfte das Tech-Aktien zwar belasten. Aber manche gehorchen anderen Gesetzen. Und einige sind überhaupt günstig und lassen ein beschleunigtes Wachstum erwarten, meint eine Großbank. Konkret sind es drei europäische.

Wenn die US-Notenbank Fed in dieser Woche mit der Straffung ihrer ultralockeren Geldpolitik beginnt, könnte das zu einer weiteren Belastung für Techwerte werden. Sie, die von der bisherigen Geldpolitik profitiert hatten, sind ja zuletzt bereits unter die Räder gekommen, da Anleger die bald steigenden Zinsen vorwegnehmen. Dennoch: Tech ist nicht gleich Tech. Und während einzelne Sektoren wie die Payment-Branche tatsächlich abverkauft wurden, verhielten sich gerade die Techriesen robust.

Das dürften einige auch weiter tun, da sie mit ihrer globalen Marktmacht anderen Gesetzen folgen. Und so hat die Bank Morgan Stanley etwa das Kaufvotum für die 177 Dollar teure Apple-Aktie (ISIN: US0378331005) bestätigt und das Kursziel von 164 auf 200 Dollar erhöht.

Der intensive Blick auf die dominanten US-Techwerte verdeckt mitunter freilich, dass auch Europa seine Tech-Perlen hat.