Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wirtshausküche im Automaten

Ein Haubenmenü per Knopfdruck

Vor dem Gasthof Schloss Aigen haben Döllerer (li.) und Berger den Automaten aufgestellt.
Vor dem Gasthof Schloss Aigen haben Döllerer (li.) und Berger den Automaten aufgestellt.Wildbild
  • Drucken

Die Köche Andreas Döllerer und Kurt Berger haben sich nun zusammengetan und bieten in Salzburg Klassiker der Wirtshausküche im Automaten an.

Der Satz „Leck mich am Arsch, ist das gut“ von Fernsehkoch Tim Mälzer ist mittlerweile legendär: Der schwärmerische Ausbruch galt den Grammelknödeln des Salzburger Haubenkochs Kurt Berger.

Das typisch österreichische Gericht hatte im März dieses Jahres in der Kochshow „Kitchen Impossible“ einen viel beachteten Auftritt. Knödel und Veltlinerkraut waren eine Geschmackskombination, die Mälzer dahinschmelzen – und bei Berger die Telefone heiß laufen ließ. Aus dem ganzen deutschsprachigen Raum riefen Menschen an, die fragten, ob man sich die Grammelknödel schicken lassen kann. „Doch wir waren damals auf so etwas gar nicht vorbereitet“, erzählt Berger. Mittlerweile könnte er.

Die Grammelknödel des Salzburger Haubenkochs gibt es nun auch im Glas. Wie andere Spezialitäten aus dem Gasthof Schloss Aigen auch. Zu haben sind sie aber nicht per Post, sondern über einen Vertriebsweg, der auf den ersten Blick so gar nichts mit gehobener Küche zu tun hat: Berger hat vor seinem Gasthaus einen Automaten aufgestellt, der auf Knopfdruck Haubenküche ausgibt.