Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Bennis Nest: Schlafen wie in der Schublade

Stephan und Nicole Pröll mit dem Babybett in ihrem neuen Geschäft in Wien Währing.(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Nicole und Stephan Pröll produzieren Baby- und Kinderbetten aus heimischem Zirbenholz. Nun haben sie auch ein Geschäft in Wien-Währing eröffnet.

So fest kann die FFP2-Maske gar nicht sitzen, dass man nicht trotzdem sofort diesen besonderen Geruch wahrnimmt, wenn man das kleine Geschäftslokal in Währing betritt. Es duftet, nun, nach Natur, nach Wald, konkret: nach Zirbenholz.

Denn die Zirbe spielt im Unternehmen, das das Ehepaar Nicole und Stephan Pröll vor einigen Jahren gegründet hat, eine ganz wesentliche Rolle: Verkaufen die beiden doch Baby- und Kinderbetten aus Zirbenholz, die nach ihren Vorstellungen von Tischlern im Waldviertel gefertigt wurden. Einige Jahre „nur“ online, ab sofort auch in ihrem Geschäft in Wien (siehe Infobox), das am Donnerstag (16.12.) nach dem Lockdown wieder öffnet.

Geplant waren die gemeinsame Firma und das Entwerfen von Kinderbetten keineswegs, Nicole und Stephan Pröll kommen eigentlich aus der Tourismusbranche. „Mit der Geburt unseres zweiten Sohnes“, erzählt Nicole Pröll, „hat sich aber alles geändert.“