Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Tatjana Bakaltschuk: Die reichste Russin im "Presse"-Interview

Tatjana Bakaltschuk
Tatjana Bakaltschuk(c) Alexander Shcherbak / Tass / picturedesk.com (Alexander Shcherbak)
  • Drucken

Aus einem Katalogversand hat sie Russlands größten Online-Marketplace „Wildberries“ aufgebaut. Heute wird ihr Vermögen auf 13 Mrd. Dollar geschätzt. Tatjana Bakaltschuk über Geld, ihre sieben Kinder - und die wahren Qualitäten der russischen Frauen.

Als Tatjana Bakaltschuk 2004 in der Zeit des Mutterschutzes ihr Unternehmen „Wildberries“ gründete, war Langzeitpräsident Wladimir Putin gerade mal das vierte Jahr im Amt. Die ethnische Russlandkoreanerin war damals 29 Jahre alt und hatte gerade noch als Englischlehrerin gearbeitet. Doch im Mutterschutz reifte die Idee, mit Otto- und Quellekatalogen einen Online-Versandhandel aufzuziehen. Ihren Mann, einen IT-Fachmann, hatte sie mit im Boot. Inzwischen ist „Wildberries“ Russlands größter Online-Marketplace mit 53.000 Mitarbeitern. Und das Magazin Forbes führt Bakaltschuk mit geschätzt 13 Milliarden Dollar auf Platz 13 der russischen Reichstenliste. In einem ihrer seltenen Interviews gab sie der „Presse“ Einblick in ihr Leben.

Die Presse: Im Westen kennt man ja eher die berüchtigten russischen Oligarchen – meist Rohstoffmagnaten. Die neue Generation von milliardenschweren Großunternehmern ist eher unbekannt. Sagen Sie uns kurz: Wer ist Tatjana Bakaltschuk?