Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Black Monday

Der Bärenmarkt ist in Teilbereichen schon längst da

Imago
  • Drucken

Muss man sich vor einer strafferen Geldpolitik fürchten? Nein, denn die Anleger sind längst vorsichtig geworden und differenzieren wieder.

Bis jetzt ist nichts passiert. Die Zinsen in der Eurozone bleiben bis auf Weiteres bei null Prozent, der steile Anstieg der Inflation beunruhigt die Notenbanker vorerst nicht. In den USA soll es nächstes Jahr zu drei Zinserhöhungsschritten kommen, diese Ankündigung war aber bereits erwartet worden. Dennoch: Die Teuerungsschübe in vielen Teilen der Welt erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass die jahrelange Nullzinsphase samt Geldschwemme, die Aktien, Immobilien und andere Sachwerte gleichermaßen steigen ließ, bald zu Ende gehen könnte.

Das glauben auch die von Bloomberg befragten Vermögensverwalter, die im kommenden Jahr die größten Risken in einer steigenden Inflation sehen sowie einem überstürzten Strategiewechsel der Notenbanken beim Versuch gegenzusteuern.