Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Quanten-Schmuck"

"Anti-5G-Produkte": Wenn der Geigerzähler ausschlägt

Österreich zählt zu den Ländern mit den meisten 5G-Skeptikern.
Österreich zählt zu den Ländern mit den meisten 5G-Skeptikern.REUTERS/GONZALO FUENTES
  • Drucken

Manche Produkte, die vor der vermeintlich schädlichen Strahlung aus dem 5G-Mobilfunknetz schützen sollen, sind laut niederländischer Nuklearbehörde radioaktiv. Einige der Accessoires werden auch in Österreich vertrieben.

5G-Skeptiker fürchten sich vor der Strahlung des neuartigen Mobilfunknetzes, die sie für schädlich halten. Dass Strahlung nicht zwingend negativ für den menschlichen Organismus sein muss, wissen sie entweder nicht oder wollen es nicht wahrhaben. Viele Anhänger der 5G-Verschwörung verwenden Produkte, die sie vor der vermeintlichen Gefahr schützen können, indem sie diese „abwehren“. Während ein solches „Amulett“ zwar aus wissenschaftlicher Sicht nicht effektiv ist, ist es immerhin nicht schädlich – sollte man meinen. Tatsächlich hat die niederländische Nuklearbehörde „Anvs“ nun festgestellt, dass etliche „Anti-5G-Produkte“ aber selbst verstrahlt sind, und zwar radioaktiv.

Schlafmasken und Kinderarmbänder betroffen

Diverse Produkte, die häufig mit Prädikaten wie „Quanten-Schmuck“ oder „negativ ionisiert“ tituliert sind, sollen laut der Behörde radioaktive Strahlung absondern. Darunter befinden sich Schmuckstücke der Marken „Magnetix Wellness“ und „Energy Armor", die ihre Produkte unter anderem auch in Österreich vertreiben. Nachweislich radioaktiv sind etwa diverse Sportarmbänder, eine Schlafmaske, aber auch ein Kinderarmband der beiden Hersteller. Eine detaillierte Liste der betroffenen Produkte ist auf der Website der niederländischen Nuklearbehörde ersichtlich. Diese hat aber keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

Es ist anzunehmen, dass noch weitere „Anti-5G-Schmuckstücke“ Strahlung absondern. Etliche „Quanten-Anhänger“ sind etwa über Amazon erhältlich. In den gesundheitsgefährdenden Produkten befinden sich oft Inhaltsstoffe wie Vulkanasche, der Edelstein Turmalin, das Mineral Zeolith, die Elemente Titan und Germanium oder Monazitsand. Manche der Accessoires beinhalten auch natürlich vorkommende radioaktive Materialien wie Uran oder Thorium. Die betroffenen Produkte sondern eine geringe Dosis negativ ionisierter Strahlung ab. Meist sind nur Spuren radioaktiver Elemente enthalten, die Gamma-Strahlung ist aber stark genug, dass spezielle Messgeräte ausschlagen. Bei einmaligem Kontakt mit der geringen Strahlung droht noch keine Gefahr. Wenn die Produkte aber über längere Zeit hinweg verwendet werden, werden schaden sie dem Körper. Nach einem Jahr ist das Krebsrisiko bereits erhöht.

Strahlung ist nicht gleich Strahlung

Österreich zählt zu einem den Ländern, in denen es die meisten 5G-Skeptiker gibt. Dass das Mobilfunknetz Strahlung absondert, ist unbestritten. Jedoch ist nicht jede Art der Strahlung für den Körper schädlich. Es gibt keinerlei Hinweise oder gar Beweise, dass 5G gesundheitsgefährdend ist oder sich maßgeblich von den Vorgänger-Generationen des Mobilfunks unterscheidet. Bei der Strahlung handelt es sich um nicht-ionisierende Funkwellen, die keinerlei Einfluss auf die menschliche DNA nehmen. Die generelle Tendenz, Strahlung in jeder Form zu verteufeln, ist in spirituellen Kreisen sehr verbreitet. Mikrowellenstrahlung, die Lebensmittel auf Molekularebene erhitzt, gerät etwa immer wieder in Verruf. Bislang wurde aber kein einziger Fall dokumentiert, bei dem Menschen durch Mikrowellen oder auch Licht zu Schaden gekommen sind. Lediglich ionisierende Strahlung wie Röntgen oder Radioaktivität ist für den Körper gefährlich.

Die Anvs hat zwar keine Berechtigung, die radioaktiven „Anti-5G-Produkte" zu verbieten, rät auf ihrer Website aber eindringlich dazu, keine Schmuckstücke mit „niedriger Ionenzahl" oder „Quanten-Schmuck“ zu kaufen oder zu verwenden. Sollte man ein solches Produkt bereits besitzen, wird dazu aufgefordert, es sicher zu verstauen, die Anvs zu kontaktieren und auf weitere Anweisungen zu warten. Auf Amazon sind währenddessen weiterhin diverse „Quanten-Anhänger“ zu erwerben. Unter einigen Produkten befinden sich aber bereits Bewertungen von erschrockenen Käufern, deren Geigerzähler aufgrund der Radioaktivität ausgeschlagen haben.

(vahe)