Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

USA

Trump kündigt Auftritt am Jahrestag der Kapitol-Erstürmung an

Archivbild vom 6. Jänner 2020, als der damals scheidende US-Präsident Donald Trump eine Rede vor dem Kapitolsgebäude hielt, das in der Folge von einem wütenden Mob gestürmt wurde.
Archivbild vom 6. Jänner 2020, als der damals scheidende US-Präsident Donald Trump eine Rede vor dem Kapitolsgebäude hielt, das in der Folge von einem wütenden Mob gestürmt wurde.(c) APA/AFP/MANDEL NGAN (MANDEL NGAN)
  • Drucken

Der Ex-Präsident will sich zum Auftakt des Kongress-Wahlkampfs in Florida äußern.

Ex-US-Präsident Donald Trump hat für den Jahrestag der Kapitol-Erstürmung am 6. Jänner und damit zum Auftakt des Kongress-Wahlkampfes eine Pressekonferenz angekündigt. Thema des Auftritts an seinem Anwesen im Bundesstaat Florida seien die Ereignisse dieses Tages, hieß es am Dienstag in einer Erklärung. Darin wiederholte der Republikaner ohne Belege seine Darstellung, die Präsidentenwahl vom November 2020 sei manipuliert worden.

Die Vorgänge am 6. Jänner werden von einem Kongress-Ausschuss untersucht, der sich auch mit dem Vorwurf befasst, Trump trage eine Mitverantwortung für die Gewalt. Der Ausschuss lehnte eine Stellungnahme zu Trumps Ankündigung ab.

700 Festnahmen seither

Beim Sturm auf den Sitz des Kongresses in Washington waren vier Menschen getötet worden, ein Polizist erlag am nächsten Tag seinen Verletzungen. Mehr als 700 Menschen wurden inzwischen festgenommen.

Im November 2022 finden Kongresswahlen statt. Dabei wird das gesamte Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats neu gewählt. Die Demokraten von Präsident Joe Biden könnten Umfragen zufolge eine oder beide Kammern an die Republikaner verlieren. Die nächste Präsidentenwahl ist 2024. Ob Trump dann erneut antritt, ist unklar.

(APA/Reuters)