Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Handelsimmobilien

Grazer Supernova-Gruppe kaufte weitere Einkaufszentren in Rumänien

Neben Jupiter City Shopping Center in Pitesti nun sechs weitere in Bukarest, Bacau, Constanta und Drobeta.

Die Grazer Handelsimmobilien-Gruppe Supernova wird nach dem Kauf eines ersten Einkaufszentrums im rumänischen Pitesti im Vorjahr nun noch weitere sechs Einkaufszentren der Marke Cora in Bukarest, Bacau, Constanta und Drobeta übernehmen. Zusammen haben sie eine Fläche von gut 140.000 Quadratmetern. Der Name wird auf Supernova geändert, aber die in Rumänien etablierte Marke Cora soll als Ankermieter im Lebensmittelbereich bestehen bleiben, hieß es in einer Aussendung.

"Ich freue mich, dass die starke Entwicklung unserer Gruppe weitergeht und wir nun auch eine deutliche Marktpräsenz in Rumänien erreichen können. Cora ist ein wichtiger Partner mit großen Projekten in äußerst attraktiven Lagen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Einkaufszentren in naher Zukunft gemeinsam verbessern und noch attraktiver machen können", sagte Markus Pinggera, Geschäftsführer der Supernova Group.

Cora werde den rumänischen Konsumenten mit dem Hypermarktformat weiterhin Produkte und Dienstleistungen anbieten, denn alle zehn Cora-Hypermärkte in Rumänien werden auch zukünftig von der Romania Hypermarche, einem Tochterunternehmen der Louis Delhaize Gruppe, betrieben, unterstrich Supernova.

Supernova ist erstmals im November 2020 in den rumänischen Markt eingestiegen und hat damals das Jupiter City Shopping Center in Pitesti übernommen. Dieses Einkaufszentrum umfasst eine Fläche von mehr als 45.000 Quadratmetern, beherbergt über 90 Geschäfte und bietet Platz für rund 1.700 Parkplätze. Seit einigen Monaten werde es renoviert und ausgebaut. (APA)

Der Fokus der Supernova-Gruppe ist auf die Entwicklung und Verwaltung von Handelsimmobilien in Mittel, Ost und Westeuropa gerichtet. Außer in Rumänien ist das Unternehmen auch auf den Märkten Österreichs, Deutschlands, der Slowakei, Sloweniens, Kroatiens und Serbiens tätig. Derzeit verfüge die Supernova laut eigenen Angaben über ein Portfolio von 77 Objekten und einem Gesamtbruttowert von 1,7 Mrd. Euro.

kor/cgh