Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hybrid-SUV

Toyota Highlander: Ist das der ökologische „Highland“ unter den SUVs?

Erstmals bei uns zu haben: Highlander in neuester Generation, für Europa mit Hybridantrieb only.
Erstmals bei uns zu haben: Highlander in neuester Generation, für Europa mit Hybridantrieb only.Fabry
  • Drucken

Ein großes SUV mit Allrad und sieben Sitzplätzen, das will Toyotas Highlander möglichst verträglich darstellen. Es gelingt gar nicht schlecht.

„Bitte zu bedenken, was Sie da lenken“, steht auf dem Zettel, den uns jemand hinter den Scheibenwischer gesteckt hat. Wer? „Ihre Umwelt“. Aha.

Die höflich vorgetragene Kritik an diesem sicherlich nicht zierlichen, stattdessen fast fünf Meter langen und hoch aufragenden SUV sei angenommen. Doch wer sich dazu entschließt, nämlichen Toyota Highlander zu kaufen (und somit zu lenken), hat vermutlich bedacht, dass es dann und wann Bedarf gibt, sieben Personen (den Mensch am Steuer eingeschlossen) auf einmal zu transportieren. Und da tut man sich mit dem Lastenfahrrad schon schwer, erst recht außerhalb von Wien Neubau.

Cockpit nach alter Schule mit analogen Instrumenten, freilich fehlt der Touchscreen nicht. Mustergültige, selbstredend knarz- und klapperfreie Verarbeitung.
Cockpit nach alter Schule mit analogen Instrumenten, freilich fehlt der Touchscreen nicht. Mustergültige, selbstredend knarz- und klapperfreie Verarbeitung.Fabry


Dass der Highlander kein SUV darstellt, das hauptsächlich dazu dient, das eigene Ego zu transportieren (wie tatsächlich schwer in Mode), darf man ihm schon zugutehalten. Er schaut auch nicht drein wie ein Menschenfresser, ein solches Styling pflegt Toyota üblicherweise nicht.
In den USA ist der Highlander eine bekannte Größe, die aktuelle ist schon die vierte Generation des „Midsize-SUV“. Dass er nun auch in Europa, bei uns zu haben ist, liegt am neuen Hybridantrieb, der offizielle Verbrauchswerte von 6,6 bis 7,1 Liter/100 km zeitigt. Damit verhagelt sich Toyota nicht die CO2-Bilanz. Zuvor war es ein 3,5-Liter-V6, der im Hybridsystem den Verbrenner gab, nun ist es ein 2,5 Liter großer Vierzylinder mit maximal 190 PS Leistung, ein bei uns seltenes Format.