Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
„Liveshopping“

Biederes Onlineshoppen war gestern

Der Onlineboom bescherte Amazon-Gründer Jeff Bezos enormen Reichtum. Die Art und Weise, wie wir künftig im Internet einkaufen, könnte sich schon bald ändern.
Der Onlineboom bescherte Amazon-Gründer Jeff Bezos enormen Reichtum. Die Art und Weise, wie wir künftig im Internet einkaufen, könnte sich schon bald ändern.AFP
  • Drucken

Das Einkaufen im Internet soll künftig mehr Spektakel bieten.„Liveshopping“ lautet das Zauberwort, auf das auch immer mehr heimische Händler setzen.

Die vergangenen Jahre waren geprägt vom großen Siegeszug der Onlinehändler. Drei Klicks und am nächsten Tag läutet der Paketbote an der Wohnungstür. Es kann so bequem und einfach sein. Gerade in pandemischen Zeiten, in denen man überfüllte Geschäfte lieber ohnehin meidet. Weltweit wurden 2021 Rekorde gebrochen. 3,16 Billionen Euro wurden im E-Commerce umgesetzt, ein Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der digitale Kaufrausch spülte Amazon-Gründer Jeff Bezos zwischenzeitlich an die Spitze der reichsten Menschen des Planeten. Sein Handelsimperium machte 2020 386 Mrd. US-Dollar Umsatz – gut zehnmal so viel wie noch vor zehn Jahren. Während der historische Onlineboom die Kräfteverhältnisse der internationalen Handelslandschaft in den vergangenen Jahren kräftig verschoben hat, finden längst neue Umbrüche statt, die die Einkaufswelt neuerlich zum erodieren bringen könnten.