Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastbeitrag

Wem gehören die ehemaligen Krongüter?

Das Schloss Schönbrunn in Wien zählt zu den potenziell einer Aufteilung zwischen Bund und Ländern unterliegenden Gebäuden.
Das Schloss Schönbrunn in Wien zählt zu den potenziell einer Aufteilung zwischen Bund und Ländern unterliegenden Gebäuden.(c) Die Presse/Clemens Fabry (Clemens Fabry)
  • Drucken

Mehr als hundert Jahre nach Ende der Monarchie fehlt noch immer die Vermögensauseinandersetzung zwischen Bund und Ländern.

Linz. Wie transformiert man eine Monarchie zur Republik? „Die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder“ (auch Cisleithanien und Östereichische Länder genannt) in den Staat Deutschösterreich und dann die Republik Österreich? Was geschieht mit dem Hofärar, den Hofstaats- und Krongütern? Wer glaubt, dies sei mehr als 103 Jahre nach der Proklamation von Deutschösterreich als Republik am 12. November 1918 alles längst erledigt und nur noch historisch interessant, irrt.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.