Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Zwischentöne

Wo darf das Denkmalamt überall die Augen zudrücken?

Gräber am Wiener Zentralfriedhof
Gräber am Wiener ZentralfriedhofClemens Fabry
  • Drucken

Die Ansichten darüber, wie wichtig uns das (Welt-)Kulturerbe sein sollte, gehen nicht nur am Heumarkt recht weit auseinander.

Der Jahreswechsel ist stets auch eine Zeit der Besinnung, der Reflexion und der Bilanz. Bilanziert hat auch unser Bundesdenkmalamt. Und zwar in einer Sache, der die Besinnung und Reflexion sozusagen immanent ist: Die Beamten haben die Überprüfung der Wiener Friedhöfe abgeschlossen und etliche Bauwerke unter Schutz gestellt.

Das ist eine löbliche Sache, denn Friedhöfe gehören zur Erinnerungskultur einer Gesellschaft. In Wien zumal, wo die „schöne Leich'“ sprichwörtlich ist. Wer auf Wiens Friedhöfen vorbeischaut, nicht zuletzt auf dem Zentralfriedhof, dessen Besuch ja sogar die Fremdenführer angelegentlich empfehlen, der fragt sich allerdings, ob die Denkmalschützer mit Scheuklappen unterwegs waren.