Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Nachruf

Ein katholischer Linker der alten Schule

Italian MEP David-Maria Sassoli (S&D Group) reacts after being elected new president of the European Parliament in Strasbourg
David Sassoli wurde auch von politischen Konkurrenten als freundlicher, stets hilfsbereiter Gentleman gewürdigt.REUTERS
  • Drucken

David Sassoli, seit 2019 Präsident des Europaparlaments, verstarb in der Nacht auf Dienstag im Alter von 65 Jahren.

Knapp nach Ausbruch der Pandemie, als man erst da und dort vage mutmaßte, dass die Lockdowns zu einem enormen Anstieg der häuslichen Gewalt gegen Frauen und Kinder zu führen drohte, traf David Sassoli folgende Verfügung: ein Verwaltungsgebäude des Europäischen Parlaments am Brüsseler Square de Meeûs sollte ab sofort den örtlichen Sozialbehörden als Frauenschutzhaus dienen.

Diese Anekdote zeigt, dass Sassoli im Rahmen seiner Möglichkeiten versuchte, das Beste aus der misslichen Lage zu machen – und dabei vor allem Nutzen für Schwache, Benachteiligte, Schutzbedürftige zu schaffen. Der am 30. Mai 1956 in Florenz Geborene neigte als christlichsozialer Linker einer politischen Denkweise zu, die heute nicht sehr in Mode ist. „Ohne die Arroganz zu haben, dass wir alle Probleme lösen können, müssen wir zu neuen Initiativen ermutigen, um es verständlich zu machen, dass wir ein großer Kontinent sind, wo die Menschen von anderswo willkommen sind, zu leben und auch mit uns zu arbeiten“, sagte Sassoli Anfang Mai vorigen Jahres in einem Interview mit der Pariser Europarevue „Le Grand Continent“.