Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Coronamaßnahmen

Kontrollen und ausstehende Hilfsgelder: Der Unmut unter den Händlern wird lauter

Die Polizei kontrolliert, ob die 2-G-Kontrollen durchgeführt werden. In den allermeisten Fällen war das bisher der Fall.(c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
  • Drucken

Die Branche fordert eine raschere Auszahlung offener Entschädigungszahlungen. Während die 2-G-Kontrollen von den Kunden meist positiv aufgenommen werden, warten manche Händler noch auf Hilfsgelder für den ersten Lockdown.

Die Angst vieler Händler vor den 2-G-Kontrollen, die seit Dienstag verpflichtend sind, war groß. Eine Überprüfung beim Geschäftseingang würde viele Kunden abschrecken, befürchteten die Handelsvertreter und warnten vor weiteren Umsatzverlusten. Allein durch den Lockdown für Ungeimpfte, der seit Mitte November gilt, sei die Besucherfrequenz um ein Viertel eingebrochen. Mehr als zwei Millionen Menschen sind derzeit vom stationären Handel ausgeschlossen, von einem Normalbetrieb könne also keine Rede sein. Die neuen Kontrollen seien nun ein weiterer Dolchstoß, Kunden würden sich nachhaltig von den Geschäften abwenden.