Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mord an Steirer: Verdächtige in U-Haft

Die 52-Jährige soll ihren Bekannten erstochen haben.

Gröbming. Nachdem am Dienstag ein 63-jähriger Mann im obersteirischen Gröbming gewaltsam getötet worden war, wurde nun über die Verdächtige, eine 52-jährige Bekannte des Opfers, die Untersuchungshaft verhängt.

Die schwer betrunkene Frau hatte am Tag der Tat wegen eines angeblichen Suizidversuchs des Manns die Rettung alarmiert. Sie soll für die tödlichen Messerstiche verantwortlich sein, Suizid wird laut Polizei ausgeschlossen.

Zu den Hintergründen der beiden Personen sind einige Informationen bekannt: Beide waren ohne Beschäftigung, im Ort sollen sie für übermäßigen Alkoholkonsum bekannt gewesen sein. Nachbarn berichteten von lauten Auseinandersetzungen zwischen den beiden. In einer Befragung hatte die Verdächtigte angegeben, noch zu Mittag mit dem Opfer gegessen und Alkohol getrunken zu haben – danach könne sie sich an nichts mehr erinnern.

Einige Auswertungen seien hingegen noch offen. So müsse etwa überprüft werden, ob auf einem gefundenen Messer DNA-Spuren zu finden sind, heißt es seitens der Polizei. Die Obduktion hat ergeben, dass zumindest einer der Stiche von hinten ausgeführt worden sein soll. Ermittelt wird wegen Mordverdachts. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.01.2022)