Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Grüne

Ex-Chefin sorgt für Verstimmung

PG WIENER TIERSCHUTZVEREIN: MADELEINE PETROVIC
APA/ROBERT JAEGER
  • Drucken

Madeleine Petrovic setzt sich bei den Impfgegnern in Szene. Grüne Abgeordnete kritisieren ihre Auftritte, die Parteiführung versucht, den Konflikt zu begrenzen.

Die Grünen sprechen sich eindeutig für die Impfpflicht aus, Abweichler unter den Abgeordneten sind zumindest bisher keine bekannt. Trotzdem ist die Zustimmung im grünen Lager nicht ganz so einheitlich, eine prominente Ex-Politikerin spielt sich zunehmend ins Rampenlicht: Die frühere Parteichefin Madeleine Petrovic ist vergangene Woche bei der Coronademo in Wien aufgetreten und hat sich mit den dort versammelten Impfgegnern solidarisiert.

„Hier sehe ich niemanden, der von Pfizer oder Bill Gates bezahlt wird“, so Petrovic auf der Versammlung in Anspielung auf eine gängige Verschwörungstheorie der Impfgegner. Am Sonntag hatte sie auch noch einen Auftritt in der ORF-Diskussionssendung „Im Zentrum“, wo sie gegen die Impfpflicht argumentierte. Die Auftritte der früheren Parteichefin sorgen bei den Grünen zunehmend für Unbehagen. Erste Rufe nach einem Parteiausschluss werden laut. Am Sonntag reagierten die Abgeordneten Georg Bürstmayr und Lukas Hammer auf Twitter: „Das ist schon schlimm, was Petrovic da alles an Falschbehauptungen in einem Statement abliefert, sorry to say so“, schrieb Bürstmayr. Und Hammer sprach von „gefährlicher Desinformation“. Er werde jedenfalls am Donnerstag mit voller Überzeugung für die Impfpflicht stimmen. Der ehemalige Abgeordnete Harald Walser ging noch einen Schritt weiter. Er sei von den Grünen Heterogenität gewöhnt. „Aber derart Unerträgliches wie jetzt von einer Ex-Parteichefin habe ich noch nicht erlebt.“

Die Parteiführung hält sich indessen mit offiziellen Aussagen zu Petrovic zurück und will offenkundig einen offenen Konflikt vermeiden. Ein Parteiausschluss sei kein Thema. „Madeleine Petrovic ist in Pension und bekleidet keine Funktion bei den Grünen“, heißt es in einer Stellungnahme. „Ihre Position ist ausschließlich ihre Privatmeinung und steht nicht für die Haltung der Grünen.“

Die Wege der Ex-Parteichefs

Petrovic ist übrigens eine der wenigen ehemaligen Parteichefs, die heute noch bei den Grünen sind: Peter Pilz hat sich Richtung eigener Partei verabschiedet, Christoph Chorherr ist aufgrund der Ermittlungen gegen ihn ausgetreten, Eva Glawischnig mit Jobantritt bei Novomatic, und Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat seine Mitgliedschaft ruhend gestellt. Freda Meissner-Blau ist verstorben. Somit sind von den früheren Parteichefs nur noch Petrovic und Ingrid Felipe bei den Grünen.

(red.)

 


[S5RJK]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.01.2022)