Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Israel verteilt bis zu 30 Millionen Antigen-Tests an Bürger

Archivbild aus Israel. Mangels PCR-Laborkapazitäten kommen in Israel wieder mehr Antigentests zum Einsatz.
Archivbild aus Israel. Mangels PCR-Laborkapazitäten kommen in Israel wieder mehr Antigentests zum Einsatz.APA/AFP/JACK GUEZ
  • Drucken

Nur noch 62 Prozent der Bevölkerung gelten als vollständig geimpft. Die PCR-Testinfrastruktur ist überlastet. Im Kampf gegen Omikron setzt die Regierung verstärkt auf Selbsttests.

Israel will bis zu 30 Millionen kostenlose Corona-Schnelltests an seine Bürger verteilen. Das Angebot richte sich vor allem an finanziell schwächere Bevölkerungsgruppen unter den etwa 9,4 Millionen Einwohnern, teilte die Regierung am Dienstag mit. So sollen vor allem Schüler, bedürftige Familien, Studenten und Senioren die Antigen-Testkits erhalten. Die Verteilung solle nächste Woche beginnen.

Dafür verantwortlich seien unter anderem das Sozialhilfeministerium und das Heimatschutzkommando. Israel hatte wegen Überlastung der PCR-Teststationen vorletzte Woche die PCR-Testpflicht massiv eingeschränkt. Weite Teile der Bevölkerung müssen seither nur noch Antigen-Tests machen, wenn sie mit einem Corona-Infizierten in Kontakt gekommen sind. Allerdings kostete ein Antigen-Test zuletzt rund sechs Euro. Nach Medienberichten bemüht sich die Regierung, die Preise zu senken.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in der vergangenen Woche auf bis zu fast 50.000 Fälle pro Tag gestiegen. Allerdings hat das Gesundheitsministerium seit Sonntagabend keine neuen Zahlen mehr veröffentlicht - laut Medienberichten aufgrund von einer Überlastung des Systems wegen zu hoher Fallzahlen. In Israel gelten laut Gesundheitsministerium nur noch rund 62 Prozent der Bevölkerung als vollständig geimpft.

Quarantäne verkürzt

Israel hat angesichts der Omikron-Welle die Quarantäne für Corona-Infizierte weiter verkürzt. Wie die Regierung am Montag mitteilte, müssen sich Infizierte künftig nur noch fünf statt sieben Tage isolieren. "Diese Entscheidung wird es uns ermöglichen, einerseits die öffentliche Gesundheit zu schützen und andererseits die Stabilität der Wirtschaft zu gewährleisten, auch wenn das schwierig ist", sagte Ministerpräsident Naftali Bennett in einem Video, das von seinem Büro verbreitet wurde.

Vor einigen Tagen hatte das Land daher bereits mit der Verabreichung einer erneuten Booster-Impfung begonnen. Patienten mit einem geschwächten Immunsystem und Menschen ab 60 Jahren erhalten nun eine vierte Impfdosis. Seit Pandemie-Beginn wurden in Israel mehr als 1,7 Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen. 8318 Infizierte starben.

(APA/dpa/AFP)

Mehr erfahren

Corona-Pandemie

Premium Vierte Dosis wirkt in Israel nur unzureichend gegen Omikron

Analyse

Premium Israels neue Anti-Covid-Strategie: Augen zu und durch