Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mein Freitag

Fragen, die unser Alter verraten

„Sag mir, an welcher Stelle dein Tattoo ist, und ich sag dir, wie alt du bist“
„Sag mir, an welcher Stelle dein Tattoo ist, und ich sag dir, wie alt du bist“.(c) FABRY Clemens
  • Drucken

Zwischen Alt und Jung gibt es ein recht dehnbares Mittelfeld. Über Dateinamen und Alkoholkonsum.

Wenn man altersmäßig weder in die Kategorie Jung fällt, noch in die Schublade für die Alten passt (wir wollen das hier nicht näher definieren, um keine feindseligen Leserbriefe zu provozieren), hält man oft nach Zeichen Ausschau, um sich selbst einzuschätzen. Die dann auch öfter kommen können, als einem lieb ist.

„Wie_viele_Leute_benutzen_immer_noch_den_Unterstrich_für_Dateinamen_nur_weil_sie-alt_sind_Fragezeichen“ warf kürzlich ein italienischer Nanotechnologe in den digitalen Äther. Na, wer fühlt sich ertappt? Die wirklich Mittelalten erkannte man in diesem Fall übrigens nicht daran, dass sie eine technische Diskussion starteten, deren Details den Rahmen hier sprengen würden. Sondern daran, dass sie wichtige Dateien mit Unterstrich speichern, unwichtige aber nicht.

Ad-hoc-Kategorisierungen dieser Art sieht man freilich öfter. „Sag mir ein, zwei, drei Moderatoren, die du kennst, und ich sag dir, wie alt du bist“ scheint relativ zuverlässig für Kinder der Siebziger- und Achtzigerjahre. „Sag mir, wie viel Wasser du beim Alkoholtrinken konsumierst, und ich sag dir, wie alt du bist“ dürfte wohl ebenso gut zutreffen wie das Schmerzhafte „Sag mir, an welcher Stelle dein Tattoo ist, und ich sag dir, wie alt du bist“. Über „Sag mir, wie du heißt, und ich sag dir, wie alt du bist“ können die Ursulas und Bettinas oder die Gottliebs und Heinze in der Runde wahrscheinlich weniger lachen. Und wer „Zeig mir deine Handyhülle, und ich sag dir, wie alt du bist“ nicht versteht, wird wohl zumindest einen Dreier an der Zehnerstelle seines Alters stehen haben.

Übrigens gibt es auch eine passende Antwort für alle Verweigerer solcher Schnelleinteilungen: „Zeig mir deinen Ausweis, und ich sag dir, wie alt du bist.“ Funktioniert jedenfalls bei allen über 18 ziemlich gut.

[S4KE4]