Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
CDs

Warum es Sony nach Salzburg zieht

Die Gaming-Branche wächst. Aber immer mehr Computerspiele wandern von der CD ins Internet.
Die Gaming-Branche wächst. Aber immer mehr Computerspiele wandern von der CD ins Internet.AFP via Getty Images
  • Drucken

Sony verlegt seine CD– und Gamingproduktion von Indiana nach Thalgau. Der Markt für Scheiben schrumpft.

Datenträger kommen und gehen. An die Diskette erinnert etwa nur noch das Symbol für Speichern am Computer. Gegen die Compact Disc mit ihrer um ein Vielfaches größeren Speicherkapazität hatte sie keine Chance. Die CD wiederum wird seit Jahren von der voranschreitenden Digitalisierung zurückgedrängt. Als Speichermedium etwa von der Cloud. Beim Musikhören von Streamingdienstleistern wie Spotify. Als DVD von Netflix, Disney+ und so weiter. Und auch Computerspiele wandern vermehrt ins Internet.

Auch wenn der Markt schrumpft: Dem CD-Werk in Thalgau östlich von Salzburg geht vorerst nicht die Arbeit aus. Denn mit Jahresmitte verlegt der Hersteller für optische Speichermedien Sony DADC die gesamte Disk- und Gamingproduktion für den europäischen und amerikanischen Markt nach Österreich. Die Produktion in Terre Haute, wo Sony seit den 1980er-Jahren Scheiben produziert, wird dafür stillgelegt. 100 Arbeiter verlieren dort ihren Job. In der allerersten CD-Fabrik der USA bleiben nur die Verpackungs- und Distributionseinheiten übrig – rund 150 Mitarbeiter bleiben.