Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Trost per Anruf

Adele überrascht Fans in Las Vegas mit Videoanruf nach Konzertverschiebung

Cover ihres Albums "30"
Cover ihres Albums "30"APA/AFP/TOLGA AKMEN (TOLGA AKMEN)
  • Drucken

Nachdem Adele ihre Show in Las Vegas verschoben hatte, überraschte sie ein paar ihrer Fans mit einem Videoanruf im Caesars Palace.

Unter Tränen wandte sich die Sängerin einen Tag vor Premiere der geplanten Konzertreihe in einem Video an ihre Fans: Ihre für Las Vegas geplante Show sei einfach nicht fertig geworden, so Adele vor einigen Tagen via Twitter und Instagram.

Nun überraschte sie extra angereiste Fans im Ceasers Palace mit einem Videoanruf. Einer davon, James Mason Fox, erzählte gegenüber CNN, am Freitag habe jemand aus dem Team der Sängerin ein Telefon hochgehalten, damit Adele und ihre Fans einander sehen können. Abgespielt hatte sich das Ganze in einem Pop-up-Merchandise-Shop im Ceasers Palace. Aufgrund der Covid-19-Protokolle konnten jeweils nur wenige Leute den Shop betreten.

Fans aus dem Häuschen

Adele habe gelächelt und versucht, mit der jubelnden Gruppe zu sprechen, erzählt Fox, der das Ereignis auch kurz mitgefilmt hat. „Ich hatte keine Ahnung, was sie sagte, weil wir einfach den Verstand verloren“, sagte der Fan und weiter: „Ich konnte sehen, dass sie weinte, und man konnte an ihrem Gesicht ablesen, was sie sagte. Man brauchte es nicht einmal zu hören.“ 

Wiedergutmachung

Fox, der extra für das Konzert von Nashville nach Las Vegas geflogen war, erfuhr, dass die Show nicht stattfinden würde, kurz nachdem er ins Flugzeug stieg. Nach eigenen Angaben habe er gefragt, ob er aussteigen könne, aber es sei zu spät gewesen. In einem Video, dass er am Freitag via TikTok veröffentlichte, beschwerte er sich dann über die kurze Vorankündigung und den Mangel an Informationen.

Er sagte, er verstehe, dass eine Pandemie im Gange sei, aber er sei eben verärgert und enttäuscht, auch weil er sehr viel Geld für all das ausgegeben habe. „Ich fühle immer noch den finanziellen Schaden“, sagte er. Um Adele zu sehen, hätte er es gerne ausgegeben.

Wenig später erhielt Fox eine Nachricht von Adeles verifiziertem Instagram-Account, in der sie sich entschuldigte und ihm mitteilte, wann er in den Pop-up-Merchandise-Shop gehen sollte. Er fragte, ob sie es wirklich sei, und sie schickte eine Sprachnachricht, in der sie sagte: „Ja, ich bin's.“ Auch diese Nachrichten teilte er in einem TikTok-Video. Er sei so die erste Person in der Schlange vor dem Merchandise-Shop gewesen.

„Coolste Geschichte aller Zeiten“ 

Ticketinhaberinnen und -inhaber erhielten dort Geschenktüten mit einem T-Shirt, Magneten, einem Schlüsselanhänger und anderen Kleinigkeiten als Wiedergutmachung, bevor Adeles Gesicht auf dem Telefon erschien. Diese Erfahrung verwandelte die schlimmste Reise aller Zeiten in „die coolste Geschichte aller Zeiten“, sagte er. „Es zeigt einfach, wie man seine Fans behandeln sollte“, sagte Fox, „Es gibt so viele Künstler, die nicht tun würden, was sie getan hat.“ 

(red)