Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wintereinbruch

Extreme Kältewelle hat Nahen Osten fest im Griff

Der Schnee hat in Istanbul die Straßen fest im Griff
Der Schnee hat in Istanbul die Straßen fest im GriffREUTERS
  • Drucken

Mehrere Kinder starben in Syrien, im Libanon wird Heizen unleistbar, Istanbul und auch Athen versinken im Schneechaos. Mancherorts ist es so kalt wie seit 40 Jahren nicht mehr.

Das östliche Mittelmeer erlebt derzeit die schlimmste Kältewelle seit Jahren. Millionen Menschen von der Türkei und Griechenland bis nach Jordanien leiden unter Schnee, Eis und Minustemperaturen. Am härtesten trifft es die Flüchtlinge: Die UNO veröffentlichte Fotos aus einem Lager im syrischen Idlib und sprach von „Horrorszenen“.

Viele der rund drei Millionen Menschen in Idlib, der letzten Rebellenbastion im Bürgerkrieg, kämpfen schon in normalen Zeiten jeden Tag ums Überleben. Sie harren in Zelten oder halb fertigen oder zerstörten Häusern aus. Der Temperatursturz in den vergangenen Tagen hat alles noch schlimmer gemacht. Manche Kinder müssten in Sandalen durch den Schnee laufen, sagt Mark Cutts, bei der UNO zuständig für die humanitäre Hilfe aus der Türkei nach Idlib. Rund tausend Zelte seien zerstört oder beschädigt worden. Die Lager seien „Katastrophengebiete“.