Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Hintergrund

Superstar-Bonus: Wird Rafael Nadal bevorzugt behandelt?

TENNIS AUSTRALIAN OPEN, Denis Shapovalov of Canada (left) and Rafael Nadal of Spain speak at the net during the Men'!s s
Diskurs am Netz: Denis Shapovalov und Rafael Nadal.imago images/AAP
  • Drucken
  • Kommentieren

Rafael Nadal, so lautet der Vorwurf seines im Melbourne-Viertelfinale unterlegenen Konkurrenten Denis Shapovalov, genießt auf der Tour eine Sonderbehandlung. Stimmt das?

Denis Shapovalov war an diesem Dienstagnachmittag in der Rod Laver Arena kaum zu beruhigen. Der junge Mann, 22, galt bisweilen als emotional, als Hitzkopf aber war er zuvor noch nie in Erscheinung getreten. Er störte sich an den Verhaltensmustern seines Gegners, Rafael Nadal, der sich in diesem Viertelfinale der Australian Open aus Sicht des Kanadiers viel zu viel Zeit ließ: Nach den Game-Pausen, zwischen den Ballwechseln, einfach immer.

Shapovalov beschwerte sich im Laufe des Spiels nicht nur einmal bei Stuhlschiedsrichter Carlos Bernardes – und überspannte verbal auch den Bogen. „Ihr Typen seid alle korrupt“, schmetterte er dem Brasilianer entgegen. Bernardes reagierte mit Verwunderung, verzichtete aber auf eine Verwarnung.