Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

Von den Experten und der Realität: Haslauer in der "ZiB 2"

Der Lockdown für Ungeimpfte ist zwar beendet, sie dürfen aber weiterhin nicht viel. Wilfrid Haslauer würde das gern ändern.
Der Lockdown für Ungeimpfte ist zwar beendet, sie dürfen aber weiterhin nicht viel. Wilfrid Haslauer würde das gern ändern.(c) Screenshot Servus TV
  • Drucken

Was liegt zwischen Wissenschaft und Politik? Der Salzburger Landeshauptmann nimmt wohl an: die Realität.

Mit welcher Gefühlslage verfolgen prominente Experten derzeit politische Entscheidungen und Forderungen? Es muss recht eigen sein, von Politikern zitiert zu werden, die man berät. Salzburgs ÖVP-Landeshauptmann Wilfried Haslauer (falls sich das jemand gefragt hat: Er würde sich im animalischen Vergleich am ehesten als Stier sehen) schlug dazu am Donnerstagabend eine hübsche Volte. Mit gestrengem Blick und salbungsvollen, wenn auch pandemisch fragwürdigen Einleitungsworten ("Omikron gibt uns die Chance, einander die Hände zu reichen") wurde er aus Salzburg zugeschaltet.

Und forderte wie erwartet eine weitere Öffnung angesichts der milderen Omikron-Variante. In den vergangenen Tagen hatten namhafte Wissenschaftler für mehr Zeit plädiert, weshalb die Frage von Margit Laufer recht erwartbar war: "Wieso stellen Sie sich mit dieser Forderung gegen die Empfehlung von Expertinnen und Experten?" Nach einem kleinen Exkurs Haslauer dazu: "Ich glaube, dass man einfach der Realität ins Auge sehen muss.“ Die Realität: Damit meint er die mildere Virusvariante, die restriktive Maßnahmen nicht mehr rechtfertige.