Drei Monate danach

Nach Todesschuss bei Baldwin-Dreh: Angehörige könnten klagen

Schauspieler Alec Baldwin
Schauspieler Alec Baldwin REUTERS
  • Drucken

Die Familie der getöteten Kamerafrau soll eine Anwältin für weitere Nachforschungen und für den Fall eines Prozesses wegen widerrechtlicher Tötung eingeschaltet haben.

Drei Monate nach dem Tod von Halyna Hutchins bei einem Filmdreh mit Hollywood-Star Alec Baldwin haben die Angehörigen der Kamerafrau weitere Schritte für eine mögliche Klage unternommen. Nach Mitteilung des Gerichts in Santa Fe (New Mexico) am Freitag hat die Familie eine Anwältin für weitere Nachforschungen und für den Fall eines Prozesses wegen widerrechtlicher Tötung eingeschaltet. Bis zu drei Jahre nach einem Todesfall kann eine derartige Klage eingereicht werden.

Bei dem Vorfall während der Dreharbeiten zu dem Low-Budget-Western "Rust" auf einer Filmranch in Santa Fe war am 21. Oktober Chef-Kamerafrau Hutchins (42) tödlich verletzt und Regisseur Joel Souza an der Schulter getroffen worden. Alec Baldwin, der als Hauptdarsteller und Produzent bei dem Film mitwirkt, hatte die Waffe bei der Probe für eine Szene bedient. Ermittlungen ergaben, dass in dem Colt eine echte Kugel steckte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hutchins hinterlässt einen Ehemann und einen jungen Sohn.

(APA/dpa)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

 Dwayne Johnson
Hollywood

Dwayne Johnson verbietet echte Waffen bei Dreharbeiten

Aufgrund des tragischen Tods einer Kamerafrau bei einem Western-Dreh um Alec Baldwin werde seine Firme in Zukunft auf echte Waffen verzichten, kündigt der Hollywood-Star an.
Gedenken an die erschossene Kamerafrau Halyna Hutchins
USA

Tödliche Schüsse am Filmset: Regieassisent äußert sich

Er sei "erschüttert und traurig" über den Tod der Kamerafrau Halyna Hutchins , sagt David Halls. Er hat Schauspieler Alec Baldwin die geladene Pistole überreicht.
Gedenken an Halyna Hutchins
Ermittlungen

Tod von Kamerafrau: Scharfe Munition am Set

Regieassistent Dave Halls gibt gegenüber der Polizei an, nicht alle Kugeln in der Trommel des Revolvers kontrolliert zu haben. Kamerafrau Halyna Hutchins wurde durch ein "Bleiprojektil" getötet.
Das Filmset in New Mexiko
Hollywood

Tödliche Schüsse bei Filmdreh: Waffe enthielt scharfe Munition

Nach dem Tod einer Kamerafrau bei einem Filmdreh mit Alec Baldwin haben die Behörden Details aus den Ermittlungen verraten: Bei den Waffen handelte es sich nicht bloß um Requisiten, sondern um echte Waffen.
Gedenken an die verstorbene Kamerafrau Halyna Hutchins.
Ermittlungen

Patronen in Filmwaffe: Baldwin zielte direkt auf Kamera

Ein Regieassistent soll dem Schauspieler versichert haben, dass es sich um eine "kalte Waffe" handelt. Alec Baldwin hat dem Regisseur nach direkt auf die Kamera gezielt.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.