Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Der Frischekick gegen Bieralterung

  • Drucken

In Zusammenarbeit mit dem i2b holen wir kontinuerlich neue Start-ups vor den Vorhang. Diese Woche präsentieren wir eine Idee, bei der Hopfen und Malz noch nicht verloren sind.

Die Idee

Eine Herausforderung bei der Bierproduktion ist die Vermeidung von Sauerstoffzufuhr. Dabei kommt es zu Bieralterung und Fehlgeschmäckern. Auch die rare Biervielfalt in Österreich sei ein ausschlaggebendes Gründungsmotiv gewesen: Die Braustube Enkidu bringt historische Rezepte frisch auf den Wiener Markt. Es wird erst mit der Bestellung direkt abgefüllt und zum Kunden gebracht. Dadurch wird Frische garantiert.

Was macht die Idee besonders?

„Historische Rezepte treffen auf frischen Genuss. Wir sparen durch das frische Abfüllen auch Kühlfläche und somit CO2 ein“, beschreibt Geschäftsführer Stephan Hülber.

Die größte Hürde?

„Geringes Eigenkapital und Geldgeber zu finden. In Zeiten der Pandemie eine Brauerei zu eröffnen ist riskant aber lohnt sich“, meint Hülber.

Fehler, die Sie nicht mehr machen würden?

„Zu lange mit der Fremdproduktion zu warten“, erklärt Hülber.

Anekdoten, die Sie gerne teilen wollen:

„Bereits kurz nach Gründung bekamen wir Anfragen zu Bierdeckeln und Kronkorken von Sammlern. Das war eine beeindruckende Erfahrung. Und das erste Mal sein eigenes Bier aus einem 2000L Tank zu trinken ist ein unvergesslicher Moment geblieben“, beschreibt Hülber.

Das nächste Ziel?

Das Start-up Enkidu startet die erste Crowdinvesting-Kampagne und will in diesem Jahr mit 4 Tanks in die Produktion gehen.

Kontakt:
Enkidu Braustube GmbH
Vorgartenstraße 132/1/145
Stephan Hülber | Geschäftsführer
stephan.huelber@gmx.at
www.enkidu.beer