Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastbeitrag

Österreichs Putin-Versteher sind derzeit eher sprachlos

  • Drucken

Wieso schickt das neutrale Österreich keine Vermittler nach Moskau? Die seltsame Allianz der Putin-Fans zeigt sich einig, aber ratlos.

Die Bedeutungslosigkeit Österreichs in diesem Konflikt wird umso deutlicher, je mehr sich die Situation durch den russischen Truppenaufmarsch an den Grenzen der Ukraine zuspitzt. Dabei haben sich heimische Spitzenpolitiker in den vergangenen Jahren oft und gern als „Brückenbauer“ zwischen Ost und West präsentiert.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Gastkommentare“

Doch jetzt ist von diesen „Putin-Verstehern“ kein konstruktiver Vorschlag mehr zu hören. Dabei hätten ehemalige Bundeskanzler, die in Russland in Aufsichtsräten von wichtigen Unternehmen saßen oder noch immer sitzen, wie Wolfgang Schüssel oder Christian Kern, längst eine Vermittlungsmission in Moskau starten sollen. Sie könnten versuchen, zur Deeskalation beizutragen und herauszufinden, was Wladimir Putin mit seinem Kriegstrommeln und seinen Truppenaufmärschen wirklich bezwecken will. Und wo ein Kompromiss, der einen Krieg verhindert, liegen könnte.