Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Briefing
Was Sie heute wissen sollten

Noch eine Olympia-Medaille – Neue Ermittlungen gegen Brandstetter – Das Revival des Faultiers

Wir starten mit Ihnen in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Medaillenflut hält an: Mirjam Puchner gewinnt Silber im Super-G. Erste wird die Schweizer Weltmeisterin Lara Gut-Behrami. Pech hat die Steirerin Tamara Tippler - sie wird Vierte, es fehlen drei Hundertstel auf das Podest. Mehr dazu. [premium]

Die Impfpflicht-Debatte geht ebenso weiter: Kanzler Nehammer und Gesundheitsminister Mückstein bekräftigen den Zeitplan für die Umsetzung des neuen Gesetzes. Sie erhalten in der „ZiB 2“ Rückendeckung von SPÖ-Chefin Rendi-Wagner Viele Landeshauptleute schießen quer und die Ärztekammer vollzieht einen Richtungsschwenk. Mehr dazu. [premium]

Amtsmissbrauch? Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt, weil Ex-Justizminister Wolfgang Brandstetter den bestgereihten Kandidaten für eine Stelle im Justizministerium verhindert haben soll. Die Ermittler werfen ihm „grob unsachliches“ Handeln vor. Mehr dazu.

US-Bürger sollen Ukraine verlassen: US-Präsident Joe Biden warnt seine Landsleute - er werde unter keinen Umständen US-Truppen in die Ukraine schicken, auch nicht zur Rettung von US-Bürgern im Falle einer russischen Invasion. Die russisch-belarussichen Militärmanöver werden fortgesetzt. Das „Normandie“-Treffen in Berlin zwischen Vertretern Deutschlands, Frankreichs, Russlands und der Ukraine blieb ergebnislos. Mehr dazu.

Hält sich noch jemand an Regeln? Das fragt Josef Urschitz in seiner heutigen Bilanz. Egal ob Stabilitäts- und Wachstumspakt, Schengen, Dublin, Verbot der Staatsfinanzierung aus der Notenpresse, der Maastricht-Vertrag werde wirkungslos, weil sich niemand mehr in der EU an geltende Vereinbarungen halte. Mehr dazu. [premium]

Die nächste Runde im libyschen Drama: Der libysche Übergangspremier, Abdulhamid Dbeiba, entging am Donnerstag nur knapp einem Attentat. Gleichzeitig wählte das Parlament im Osten des Landes kurzerhand einen anderen Premier. Das Land steht nun mit zwei Regierungen de facto dort, wo der Bürgerkrieg 2014 begonnen hatte. Mehr dazu. [premium]

Das Revival des Faultiers: Bis zu 20 Stunden am Tag sind sie inaktiv, schlafen oder ruhen. Lange wurden sie von den eurozentrischen Eliten verachtet. Mittlerweile sind sie ein Vorbild für Müßiggang und die Antithese zur gehetzten Kultur des Kapitalismus. Ein neues Buch klärt über Faultiere auf. Mehr dazu. [premium]

Der „Betonmichi“ und die Wissenschaft: Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig hat es sich mit den Klimaaktivisten im Streit um die Stadtstraße verscherzt, schreibt Teresa Wirth in der Morgenglosse. Wie sieht es mit den Forschern aus, die ihn in der Causa zu Gesprächen einluden?  Mehr dazu.