Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Öffnungen

Experten vor Gipfel: Weitere Lockerungen erst im März

Coronavirus - FFP2-Maske
Wie es mit den Masken outdoor weitergeht, wird am Mittwoch auch besprochen.APA/dpa/Marijan Murat
  • Drucken

Was kommen könnte: Aus für Freiluftmasken und weniger Regeln für Veranstaltungen. Auch die Gratistests sind Thema.

Wann wird was geöffnet? Zwei Stunden sind am Mittwochvormittag für die Beratungen dazu anberaumt: Von zehn bis zwölf Uhr werden Bund, Länder und Fachleute im Kanzleramt diskutieren. Am Dienstag gab die Regierung die Frage noch an ihr Beratungsgremium Gecko weiter. Bis zum späten Dienstagnachmittag sollten Expertinnen und Experten ausarbeiten, welche Lockerungen welche epidemiologischen Auswirkungen hätten. Wobei es sich um eine Ad-hoc-Beantwortung handelt. Die nächste reguläre Gecko-Sitzung findet erst am Freitag statt. Aber die wollte die Regierung nicht abwarten. Offenbar hat man es sehr eilig.

Die Themen

Was man bereits weiß: Am kommenden Samstag, den 19. Februar, fällt planmäßig die 2-G-Regel in der Gastronomie (außer in Wien) und wird zu 3-G. Dasselbe gilt für Veranstaltungen. Offen ist, wie lang die Sperrstunde um Mitternacht beibehalten wird. Oder ob die Nachtgastronomie öffnen kann und es bei 2-G in Fitnesscentern bleibt. Und auch, wie es um die Maskenpflicht in den verschiedenen Bereichen steht. Die Impfpflicht wird am Mittwoch laut Kanzleramt hingegen kein Thema sein. Dafür sollen die bisher kostenlosen Tests hinterfragt werden. Wobei man vorab im Kanzleramt nicht einschätzen wollte, ob man sich einigen wird.

Mehr erfahren