Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Auszeichnung

Wir küren die besten Familienbetriebe

„Die Presse“, das Bankhaus Spängler, die BDO und die Notariatskammer bitten die Top-Familienunternehmen unseres Landes vor den Vorhang. Machen Sie mit!

Familienunternehmen sind oft die Hidden Champions in Österreich. Sie agieren meist nicht laut, sondern nachhaltig. Sie gehen ihren Weg konsequent und denken dabei an den langfristigen Erfolg. Das sorgt für Vertrauen und Stabilität – zwei Aspekte, die viele Familienbetriebe gerade in diesen schwierigen Zeiten gut durch die Pandemie haben kommen lassen.

Wie breit und sicher Familienunternehmen generell aufgestellt sind, beweisen sie Jahr für Jahr beim Wettbewerb der Besten, den „Die Presse“ bereits zum 22. Mal gemeinsam mit dem Bankhaus Spängler, der BDO und der Österreichischen Notariatskammer veranstaltet.

Und jetzt geht es wieder los: Wir suchen die besten Familienunternehmen Österreichs. Zugelassen sind alle in Österreich beheimateten Familienbetriebe – unabhängig von ihrer Größe und Branchenzugehörigkeit. Die Anmeldung läuft bis einschließlich 31. März unter diepresse.com/fam22 und benötigt nicht viel Zeit.

Einfach einreichen

Die Einreichung ist einfach: Zu den Unternehmensangaben und einer Kurzbeschreibung sind nur die Jahresumsätze der vergangenen drei Geschäftsjahre anzugeben sowie die Information, ob das Ergebnis positiv oder negativ ist.

Alle Einreichungen werden von einer namhaften – und seit vielen Jahren bewährten – Fachjury gesichtet, analysiert und in einem zweistufigen Verfahren bewertet. Einerseits geht es dabei um die wirtschaftliche Performance und nachhaltige Entwicklung der Familienunternehmen. Andererseits werden wichtige Soft Facts beleuchtet bezüglich der Zukunftsfähigkeit der Unternehmen. Es wird geschaut, wie gut die Familienbetriebe aufgestellt und abgesichert sind – und wie sie für einen eventuell im Raum stehenden Generationswechsel gewappnet sind.

Pro Bundesland wird von der Fachjury ein Sieger ermittelt, der im Mai bei einer exklusiven Veranstaltung in Wien ausgezeichnet werden. Und als Primus inter Pares wird auch ein Österreich-Sieger gekürt.

Die Fachjury

Eine hochkarätig besetzte Jury unter der Patronanz von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck analysiert und bewertet alle Einreichungen. Die Fachjury besteht aus:

Margarete Schramböck,
Wirtschaftsministerin

Susanne Kalss,
Universitätsprofessorin und Vorständin des Instituts für Unternehmensrecht, WU Wien

Regina Prehofer,
Finanzexpertin

Ricardo-José Vybiral,
CEO der KSV 1870 Holding AG

Werner G. Zenz,
Sprecher des Vorstandes Bankhaus Spängler AG, Salzburg

Andreas Thürridl,
Partner und Geschäftsführer der BDO

Michael Umfahrer,
Präsident der Österreichischen Notariatskammer

Rainer Nowak,
Chefredakteur, Herausgeber, Geschäftsführer „Die Presse“


Information

Die Berichterstattung und der Wettbewerb Österreichs beste Familienunternehmen werden von der „Presse“-Redaktion unabhängig gestaltet. Das Bankhaus Spängler, die BDO und die Österreichische Notariatskammer sind Kooperationspartner.

Redaktion: Hans Pleininger
E-Mail: hans.pleininger@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.02.2022)