Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Livebericht zum Ukraine-Krieg

Selenskij ruft zu Widerstand gegen russische Besatzer auf

Kinder spielen in Irpin. Hinter ihnen von russischen Truppen getroffene Autos, einige von ihnen wurden von lokalen Künstlern bemalt.
Kinder spielen in Irpin. Hinter ihnen von russischen Truppen getroffene Autos, einige von ihnen wurden von lokalen Künstlern bemalt.(c) APA/AFP/SERGEI SUPINSKY (SERGEI SUPINSKY)
  • Drucken

Die Bewohner der von Russland besetzten Gebiete sollen den ukrainischen Streitkräften über sichere Kanäle Informationen zum Feind oder über Kollaborateure übermitteln.

  • Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskij hat die Bewohner der von Russland besetzten Gebiete zum Widerstand aufgerufen. Sie sollten den ukrainischen Streitkräften über sichere Kanäle Informationen zum Feind oder über Kollaborateure übermitteln.

  • Im ostukrainischen Donezk ist offenbar eine Brauerei von ukrainischer Artillerie getroffen worden. Nach Angaben der örtlichen Behörden ist dabei giftiges Ammoniak ausgetreten. Das Gas verteile sich demnach im Umkreis von zwei Kilometern. Die Bevölkerung wurde aufgefordert, in Gebäuden zu bleiben und Fenster geschlossen zu halten.

  • Die Kämpfe in der Ukraine müssen nach Kiewer Einschätzung dringend vor Beginn dem Winter beendet werden. Ansonsten bestehe das Risiko, dass Russland die Infrastruktur für Wärme und Energie zerstöre. Die russische Armee greife jetzt schon Infrastruktureinrichtungen an.

  • Angesichts der angespannten Lage im ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja will sich der UN-Sicherheitsrat nach Angaben aus Diplomatenkreisen heute Abend zu einer Krisensitzung treffen. Russland und die Ukraine machen sich gegenseitig für die Angriffe verantwortlich.

>> Wie Sie der Ukraine helfen können