Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kolumne

Heute mit Verkleidung

Sprechblase
SprechblaseClemens Fabry
  • Drucken

Sprechblase Nr. 430. Warum man Disketten nicht unterschätzen soll.

Manchmal ist es schon übertrieben, wie über die schnelllebige Zeit gejammert wird, in der wir angeblich leben. Ständige Veränderung oder Change, wie es im Business-Englisch heißt. Besonders wenn es um Digitalisierung geht. Längst redet niemand mehr von elektronischer Datenverarbeitung (EDV).

Und dann stellt man fest, dass die IT-Welt in manchem sehr konservativ ist. Ganz ehrlich: Was geben wir ein, wenn wir am Computer einen Text abspeichern wollen? Strg + S. Ja. Oder wir klicken auf das entsprechende Symbol.

Da der Fasching bald zu Ende geht, verkleidet sich die Sprechblase diesmal als Bildblase: Das angesprochene Symbol stellt in den meisten Programmen noch immer eine 3,5-Zoll-Diskette dar. So viel zur Schnelllebigkeit. Stimmt schon: Die Lebensdauer der Discs gaben die Hersteller schon damals mit bis zu 30 Jahren an.

 

 

In den Sprechblasen spürt Michael Köttritsch, Leiter des Ressorts "Management & Karriere" in der "Presse", wöchentlich Worthülsen und Phrasen des Managersprechs auf und nach.

Die gesammelten Kolumnen finden Sie hier.

("Die Presse" Ausgabe von 9. Oktober 2021 September 2021)