Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Globetrotter

Der russische Lügenzar, der keinen Spaß versteht

Peter Kufner
  • Drucken

Aufstieg und heutiges Wirken des russischen Autokraten Wladimir Putin sind von der Arbeitsweise des KGB geprägt.

Gelogen wird immer und überall – und wer behauptet, er sage immer die Wahrheit, ist ein Lügner. Aber wahrscheinlich wird nirgendwo sonst so viel gelogen, getäuscht und getrickst wie in der Politik. Und der amtierende Weltmeister in der Disziplin der politischen Lüge ist der russische Langzeitdespot Wladimir Putin.

Für den ehemaligen KGB-Offizier ist die Lüge wie ein Lebenselixier und die Arbeitsweise des einstigen sowjetischen Geheimdienstes ist ihm in Fleisch und Blut übergegangen: „Sie beruht im Kern darauf, sich Vorteile und Informationen zu verschaffen, indem man täuscht, falsche Fährten legt, entlarvt, mit gezinkten Karten spielt, dafür sorgt, dass nichts so ist, wie es scheint, Fallen stellt, Finten anbringt, Verwirrung stiftet, die Mittel des Bluffens einsetzt und alle Welt in die Irre führt“, schreibt der Aachener Politikwissenschaftler Helmut König in seiner Studie „Lüge und Täuschung in den Zeiten von Putin, Trump und Co.“ (transkript Verlag, 2020).