Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mit richtigem Mindset zum Erfolg

Berufswahl? Reflektiere Deine Interessen

Das Umfeld nutzen
Das Umfeld nutzenPexels
  • Drucken

Inspiration für Millennials #94. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Inwiefern setzt Du Dich mit verschiedenen Berufsbildern auseinander?

In der letzten Kolumne habe ich Dir erklärt, wie Du Dein Interesse für Deinen zukünftigen Job entdeckst. Heute gehe ich einen Schritt weiter und zeige Dir, wie wichtig es ist zu reflektieren und sich mit den verschiedensten Berufsbildern auseinanderzusetzen.

Berufliche Ratlosigkeit?

Gerade in den Frühlingsmonaten nehmen viele Millennials die Weichenstellung für ihre berufliche Zukunft vor. Die zentrale Frage, die im Mittelpunkt der Überlegungen steht, ist, ob und wie die jungen Menschen sich weiterentwickeln wollen. Ist ein Studium und wenn ja, welches das Richtige? Oder ist doch der Einstieg in die Erwerbstätigkeit der passende Weg? Es tun sich Fragen über Fragen auf und wie Du bereits aus dem obigen Statement erkennen kannst, ist eine „gewisse“ Ratlosigkeit gegeben.

Deadlines rücken näher

Die Ratlosigkeit kann in der Tat überwältigend sein, vor allem in Anbetracht der gefühlt schnellerrückenden Deadlines. Vielleicht geht es Dir wie einer erheblichen Anzahl der Millennials: Es fehlen ihnen die Antworten auf diese anstehenden Entscheidungen.

Such Dir Rat

In diesen Tagen bekomme ich vermehrt Anfragen zu Impulsvorträgen und Coachings zum Thema der Gestaltung des künftigen Berufsfeldes. Unter anderem suchen nicht nur Schulklassen, sondern auch Studierendenkohorten Rat zu diesem Thema. Du bist also nicht allein!

Engagiere Dich

Die Initiative Experten um Input zu bitten, die teilweise von Lehrern ausgeht und teilweise von den Studierenden, ist geschickt und zielführend. Denn Engagement zu zeigen, bedeutet sich die Möglichkeit zu schaffen, eine passende Antwort auf die wichtigen offenen Berufsfragen finden zu können.

Befunde aus der Karriereforschung

Die diskursive Auseinandersetzung mit potenziellen Berufsbildern, die für Dich passend erscheinen, ist ein zentrales Merkmal, wie gut und geschickt Du ein Studium – und später Deinen Berufsweg – gestalten kannst. Diese Tatsache zeigt sich in den Daten aus der Karriereforschung, die als einen zentralen Prädiktor für eine gelungene Karriere die reflexive Auseinandersetzung mit Berufsbildern aufzeigen.

Lass Dich beraten

Geschickt ist es daher, dass Du Dich mit vertrauten Personen berätst und mit ihnen über Deine Vorstellungen diskutierst. So können mögliche Zweifel oder Ängste, die Du hegst, besprochen und aus dem Weg geschafft werden. Außerdem können Deine Überlegungen gestärkt oder Du vor einer potenziellen Enttäuschung bewahrt werden. Sei offen für beides, denn es kann Dir dabei helfen, Deine Ratlosigkeit zu überwinden.

Nutze Dein „gesamtes“ Umfeld

An dieser Stelle kann es Dir aber passieren, dass Dein engstes Umfeld an seine Grenzen stößt und Dir, auch wenn sie Dir gerne helfen würden, nicht mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Die Personen in deinem engsten Umfeld können schlichtweg überfordert sein, weil noch niemand in Deiner Familie einen ähnlichen Weg gegangen ist. In diesem Fall nutze andere Möglichkeiten und diskutiere Deine Überlegungen mit Dir vertrauten Personen wie Lehrern, lieb gewonnene Nachbarn oder sei ganz mutig und frage eine Person, die für Dich ein berufliches Role Model darstellt.

Reflektiere Deine Interessen

Grundlegend für eine „prosperierende“ Gestaltung Deines Berufswegs ist jedenfalls eine Reflexion über Deine Interessen. Das zeigt auch die evidenzbasierte Forschung. Daher frage ich Dich dieses Mal: „Inwiefern setzt Du Dich mit verschiedenen Berufsbildern auseinander?“

 

Schreibe Deine Überlegungen dazu auf, besprich Dich mit vertrauten Personen oder schreibe mir ein Mail: gerhard.furtmueller@wu.ac.at

 

Privat

Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen und mit seiner Unternehmenssimulation fördert er das ganzheitliche Denken in den Unternehmen.

https://www.wu.ac.at/management/team/dr-gerhard-furtmueller