Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Politologe Münkler: „Putin muss den Krieg gewinnen“

Der Politologe und Historiker Herfried Münkler entwirft ein düsteres Szenario für Europa und die Welt.
Der Politologe und Historiker Herfried Münkler entwirft ein düsteres Szenario für Europa und die Welt.ullstein bild via Getty Images
  • Drucken

Der deutsche Politologe Herfried Münkler befürchtet, dass der russische Präsident Atomwaffen noch energischer ins Spiel bringen und nach der Ukraine auch das Baltikum ins Visier nehmen könnte. Er prophezeit ein neues nukleares Wettrüsten.

Die Presse am Sonntag: In den ersten Tagen des Krieges ist die russische Armee in der Ukraine langsamer als gedacht vorangekommen. Hat sich Russlands Präsident Wladimir Putin verrechnet?

Herfried Münkler: Ja. Putin hat sicherlich damit gerechnet, die ukrainische Regierung in einem Kommandounternehmen ausschalten und durch ein Marionettenregime ersetzen zu können. Er glaubte, die ukrainische Bevölkerung werde ihn als Befreier begrüßen. Der heftige Widerstand hat Putin überrascht. Und damit sind natürlich auch Teile seines Projekts hinfällig.

Was ist Ihrer Ansicht nach Putins Projekt?

Er will sich die Ukraine aneignen, sei es als Einflusszone oder als Bestandteil der Russischen Föderation, aber nicht als zerstörtes Land, dessen Infrastruktur ruiniert ist, dessen klügste Köpfe fliehen und dessen verbleibende Bevölkerung ihn tief ablehnt.