Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Reise

Lustwandeln wie Josephine Baker

Die Villa d’Este am Comer See startet in ihre 150. Saison: Eine glorreiche Vergangenheit lässt sich gut feiern, aber auch das Jetzt hat einiges zu bieten.

Wer sich für die Möglickeit interessiert, hier seinen Urlaub zu verbringen, möge bei einleitenden Internet-Recherchen eine Winzigkeit beherzigen und sich nicht allzu sehr wundern: Die Villa d’Este, ein Luxushotel in Cernobbio am Comer See, ist eine andere als der in Tivoli bei Rom gelegene, namensgleiche Renaissancebau, der seit 2018 Weltkulturerbe der Unesco ist. Ganz und gar abwegig wäre es übrigens nicht, auch das Hotel mit überaus illustrem Seeblick und ebensolcher Geschichte als historisch wertvoll zu bezeichnen: Diese reicht nämlich bis ins 16.  

Seeblick. Im Lago di Como baden Gäste indirekt – nämlich im in den See gebauten Pool.Beigestellt

Jahrhundert zurück, und seit dem späten 19. Jahrhundert wird die Viella von einer ausgesuchten Klientel touristisch aufgesucht.
1873 begann die Nutzung der Villa d’Este als Hotel, um genau zu sein, und so zelebriert man heuer den Start in die 150. Saison. Für alle, die jetzt schon ihren nächsten Weihnachtsurlaub planen: Zur Feier des großen Jubiläums wird das Hotel erstmals auch über die Feiertage offen halten und sich eine verkürzte Version des erholsam-verjüngenden Winterschlafs gönnen – so wenigstens der pandemieresistente Plan.