Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Außenpolitik

Die „Flucht“ der Karin Kneissl

Screenshot RTL
  • Drucken

Ex-Außenministerin Kneissl will ihr Aufsichtsratsmandat beim russischen Ölkonzern Rosneft nicht aufgeben. Sie hat mit Österreich abgeschlossen und ist in die Provence „emigriert“.

Karin Kneissl sucht ihr Glück in Boulbon, einer 1500-Seelen-Gemeinde in der südfranzösischen Provence. Dort lebt die frühere Außenministerin der Republik Österreich seit dem Vorjahr auf einer kleinen Farm. „Tierische Familienzusammenführung“, jubilierte sie im Dezember, als sie ihre Enten nach dem Umzug aus Österreich aus einem Karton auspackte. Den Moment der Freude dokumentierte sie auf Instagram, ebenso die Ankunft ihrer Ponys.