Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Wettbewerb

Die Steuerberatung ist weiblich

Feierliche Preisübergabe beim Wettbewerb „Steuerberaterin und Steuerberater des Jahres“ in den Wiener Sofiensälen 2021: Überzeugte Klientinnen und Klienten entscheiden, wen sie in das Rennen um die begehrten Awards schicken.(c) IFA AG
  • Drucken

IFA und „Die Presse“ suchen bis 3. April Österreichs beste Steuerberater. Die Trophäen gehen dabei häufig an Frauen – denn Diversität hat in der Steuerberatung Tradition

Die Zeit läuft: Noch bis einschließlich 3. April können für den Wettbewerb „Steuerberaterin und Steuerberater des Jahres“ Nominierungen abgegeben werden. Dabei gilt es, nachhaltige Höchstleistungen zu würdigen: Österreichs Steuerberaterinnen und Steuerberater sind eine unerlässliche Stütze für den Erfolg ihrer Klienten.

Um auf die Spitzenleistungen der Berufsgruppe aufmerksam zu machen sowie deren hochqualitative Arbeit zu würdigen, prämiert IFA, der Spezialist für direkte Immobilieninvestments, gemeinsam mit der „Presse“ sowie Kooperationspartner LexisNexis zum mittlerweile achten Mal die Besten der Branche. Unternehmer und Freiberufler haben es in der Hand, die Steuerfachexperten ihres Vertrauens in das Rennen für die begehrte Auszeichnung zu schicken. Dabei können im Rahmen einer Online-Abstimmung neben dem „Allrounder regional“ für die einzelnen Bundesländer in jeder der acht Fachkategorien bis zu drei Fachexperten oder Kanzleien genannt werden. Bei größeren Kanzleien können auch mehrere Mitarbeitende in unterschiedlichen Kategorien nominiert werden, um bei der Gala in den Wiener Sofiensälen ausgezeichnet zu werden.
Stets stehen dabei viele Frauen auf der Bühne. Denn von den rund 3000 Personen in Österreich, die sich laut aktuellen Daten der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder (KSW) derzeit zum Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ausbilden lassen, ist mehr als die Hälfte weiblich: Die Frauenquote steigt Jahr für Jahr und liegt inzwischen bereits bei 60 Prozent.

Valide Entscheidungen

Auch beim Wettbewerb „Steuerberaterin und Steuerberater des Jahres“ spiegelt sich das wider. „Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sind Krisenmanager und Problemlöser, erste Ansprechpartner der Wirtschaft und auch diejenigen, die in schwierigen Krisenzeiten einen kühlen Kopf bewahren“, erklärt Verena Trenkwalder, Leiterin des Fachsenats für Steuerrecht in der KSW und Landespräsidentin der KSW Oberösterreich, warum Frauen dieser Beruf besonders liegt. „Wir suchen für unsere Klientinnen und Klienten den bestmöglichen Weg. Wir treffen fakten- und zahlenbasierende sowie valide Entscheidungen und begleiten Unternehmen in die Zukunft, damit diese sich strategisch ausrichten können.“

Rookie of the Year

In Kooperation mit der KSW wird für die beste Steuerberater-Prüfung des Jahres alljährlich der Award für den „Rookie of the Year“ vergeben. Im Vorjahr stand in dieser Kategorie eine Dame auf der Bühne: „Meine Arbeit in der Steuerberatung mache ich mit viel Freude und Begeisterung“, freute sich Iris Jasmin Kriczer, Contax WirtschaftstreuhandgmbH, bei der Verleihung. „Das hat mich auch beim Lernen motiviert. Die Auszeichnung spiegelt wider, wie viel Energie ich in die Ausbildung gesteckt habe.“

Leistungen für die Klienten

Leistung würdigen: Das können Sie mit Ihrer Nominierung. Denn allein die Klienten entscheiden, in welcher Kategorie sie die Expertinnen und Experten ihres Vertrauens in das Rennen um die begehrten Auszeichnungen schicken. Während in der in jedem Bundesland zur Verfügung stehenden Kategorie „Allrounder regional“ jene Steuerberater mit den meisten Nominierungen prämiert werden, ermittelt in den acht Fachkategorien eine unabhängige Fachjury aus den jeweils fünf meistgenannten Namen die Preisträger. Dazu gesellt sich ein weiterer Sonderpreis: Die Auszeichnung für das Lebenswerk – für herausragende Leistungen während der gesamten beruflichen Laufbahn.


Nominierungen möglich unter: https://steuerberateraward.ifa.at