Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Fernsehen

RTL und ntv starten Ukraine-News auf Ukrainisch

TV-Journalistin Karolina Ashion flüchtete vor dem Krieg nach Deutschland.RTL
  • Drucken

Die ukrainische TV-Journalistin Karolina Ashion moderiert ab sofort Montag bis Freitag die Ukraine-News auf RTL, ntv.de und YouTube. Auch die „Sendung mit der Maus“ spricht jetzt Ukrainisch.

„Ich möchte die Stimme für die ukrainischen Geflüchteten sein“, sagt Karolina Ashion in einem TV-Interview, in dem ihr neuer Arbeitgeber - die RTL-Gruppe - sie präsentiert. Dabei ist Ashion selber eine Geflüchtete: Der Krieg hat sie aus ihrer Heimatstadt Kiew vertrieben. 40 Stunden lang war sie unterwegs, bevor sie in Deutschland ankam, wo sie jetzt eine neue Aufgabe gefunden hat. „Ich habe so ein Glück“, freut sie sich über den neuen Job. Sie empfinde dieses Projekt als „Privileg“, so Ashion: „Ich will einen Beitrag leisten, dass Menschen, die hier in Deutschland Schutz suchen, erfahren, was in unserer Heimat geschieht.“

Ab heute präsentiert sie Montag bis Freitag das „Ukraine Update“ auf RTL.news, ntv.de und YouTube, wo sie auch in Österreich zu sehen sind. In dem neuen News-Format auf Ukrainisch präsentiert die renommierte ukrainische TV-Journalistin, die mehr als 20 Jahre lang in ihrer Heimat für TV-Sender tätig war, in jeweils rund zehnminütigen Sendungen die wichtigsten Themen rund um den Ukraine-Konflikt sowie den Alltag der Geflüchteten in Deutschland.

„Die Situation ist bedrückend"

„Die Situation der Menschen in der Ukraine und der Geflüchteten in Deutschland ist bedrückend“, sagt Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL News. Mit dem „Ukraine Update“ wolle man diesen menschen einen „gesicherten“ News-Überblick geben. „Wir arbeiten mit großem Aufwand an der Verifizierung des Materials.“ Gerade in Zeiten, in denen mit Fake News Stimmung gemacht wird, ist das wichtig. „Wir werden unser Team auch um weitere Kolleginnen und Kollegen aus der Ukraine verstärken, denen wir hoffentlich ein Stückchen Normalität und Sicherheit hier bei uns geben können.“

WDR startet ukrainische Erklärgeschichten für Kinder

Sachgeschichten aus der "Sendung mit der Maus" gibt es jetzt auch für ukrainische Kinder im Netz. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) startete am Freitag mit mehreren Videoclips von Erklärgeschichten in einem eigenen Bereich innerhalb der Maus-Welt. Die Videos sind mit ukrainischer Sprache unterlegt. Diese Sprachfassungen seien extra für diesen Zweck erstellt worden, teilte der öffentlich-rechtliche ARD-Sender in Köln der dpa mit. In den Erklärgeschichten geht es zum Beispiel um Milchzähne, Touchscreens, Schmetterlinge oder Biber. Die Sachgeschichten sind ein traditioneller Programmteil in den "Sendung mit der Maus"-Folgen.