Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Ob es die Olive nach Österreich schafft?

Claudia Mittermayr (Agro Innovation Lab/AIL) mit den Agro Rebels.
Claudia Mittermayr (Agro Innovation Lab/AIL) mit den Agro Rebels.
  • Drucken

Das Gründer-Quartett nutzt den Klimawandel als Mittel zum Zweck. Steigende Temperaturen und trockene Phasen haben sie dazu veranlasst, exotische Früchte in Österreich anzubauen. 400 Olivenbäume in vier Bundesländern wurden bereits eingepflanzt:

Die Idee

Der Klimawandel sei Problem und Chance zugleich, sind die vier Gründer überzeugt: Die „Agro Rebels" erforschen exotisch-mediterrane Obst- und Gemüsesorten und versuchen, sie in Österreich anzubauen. Erfolgreich ist das Start-up bereits beim Anbau von Olivenprodukten. Gemeinsam mit heimischen Landwirten.

Was macht die Idee besonders?

Die Reduzierung der Transportwege für mediterrane Agrarprodukte aus Südeuropa. Die Idee sei eine Perspektive für die Gegenden Österreichs, die bereits stark vom Klimawandel betroffen sind. Besonders sei auch, wie einfach die Maßnahmen sein können, um den CO2-Ausstoß signifikant zu verringern.

Die größte Hürde?

„In Österrreich ist die Olivenproduktion Neuland – es fehlt daher an der Unterstützung, die Olivenbauern in südlichen Anbauländern erhalten. Dieses Marktsystem bauen wir auf und müssen dabei an vielen Schrauben gleichzeitig drehen“, sagt Geschäftsführer Daniel Rössler.

Fehler, die Sie nicht mehr machen würden?

„Kurzfristig denken, überhastet handeln. Der Olivenbaum lehrt uns Geduld: Er braucht Zeit, um zu wurzeln – und ist dann aber hunderte Jahre produktiv. Diesen nachhaltigen, organischen Ansatz wenden wir nun auch für unser Start-Up an“, sagt Rössler.

Anekdoten, die Sie gerne teilen wollen:

Der schönste pflanzliche Moment sei das Einsetzen des ersten Olivenbaums gewesen. Der schönster menschliche Moment das erste Treffen mit den Partner-Bauern. Sie hätten sofort gemerkt: „Hier ensteht gerade etwas, das große Wurzeln schlagen wird“, sagt Rössler.

Das nächste Ziel?

„Ist grün“, sagt Rössler.

Kontakt:
Agro Rebels
Mörbisch, Burgenland 
Daniel Rössler und Lukas Hecke | Geschäftsführer
daniel@agrorebels.at
www.agrorebels.at