Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Der tägliche Nachrichten-Podcast der »Presse«.

Verwundbare Lieferketten: Warum kaufen die Chinesen unsere Häfen auf?

STUCK SHIP EVER GIVEN, SUEZ CANAL -- MARCH 26, 2021: Maxar´s WorldView-2 collected new high-resolution satellite imagery of the Suez canal and the container ship (EVER GIVEN) that remains stuck in the canal north of the city of Suez, Egypt.
Vor genau einem Jahr versperrte die "Ever Given" für einige Tage den Suezkanal.(c) DigitalGlobe/Getty Images (DigitalGlobe/ScapeWare3d)
  • Drucken

Zum ersten Jahrestag der "Ever Given"-Havarie im Suezkanal ist der globale Seehandel noch immer alles andere als intakt. Warum sich vor vielen Häfen wieder Schiffe stauen, China immer mehr europäische Häfen unter seine Kontrolle bringt und uns das beunruhigen sollte.

Mehr zum Thema:

Besser hätte man kaum illustrieren können, wie fragil der internationale Warenverkehr wirklich ist. Am 23. März 2021 ist mit der "Ever Given" eines der größten Frachtschiffe der Welt im Suezkanal stecken geblieben und hat damit den wohl längsten und teuersten Stau ausgelöst hat, den die Weltwirtschaft je erlebt hat. Mehr als 400 Containerschiffe mussten tagelang warten.

Susanne Bickel und Aloysius Widmann aus der "Presse"-Wirtschaftsredaktion erklären die Folgen der spektakulären Havarie. Die ohnehin angespannten Lieferketten sind seither noch mehr im Chaos versunken. Noch immer sind die maritimen Lieferketten von Engpässen geprägt. Chinas Interesse an europäischen Häfen könnte die Sache langfristig noch komplizierter machen.

Mehr zum Thema:

>>> Ein Jahr nach "Ever Given"-Havarie: Droht ein neuer Stau auf den Weltmeeren?

>>> Vesselfinder.com

Credits: Zeit im Bild, ABC News, Deutsche Welle
Schnitt: Aaron Olsacher

Presse Play Information

„Presse Play - Was wichtig wird" ist der Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung "Die Presse". Er erscheint fünf Mal die Woche, von Dienstag bis Samstag, jeden Morgen um 6 Uhr.

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com