Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Deutschland

Erster Stimmungstest nach Merkel

Der letzte Versuch: Tobias Hans (CDU) kämpft aus der Quarantäne um sein Amt.
Der letzte Versuch: Tobias Hans (CDU) kämpft aus der Quarantäne um sein Amt.IMAGO/BeckerBredel
  • Drucken

Im kleinen Bundesland Saarland wird diesen Sonntag gewählt. Die SPD liegt in den Umfragen vorne, der CDU droht ein Debakel. Was lässt sich daraus für das ganze Land ablesen?

Berlin/Saarbrücken. Am Ende versuchten sie es noch mit dem „Robi-Tobi“. Ein Bildschirm, montiert auf einen Roboter mit Rädern, der durch Fußgängerzonen saarländischer Kleinstädte rollte. Im Bild wartete Tobias Hans, der Ministerpräsident, CDU, mit weißen, kabellosen Kopfhörern im Ohr, ein Dauergrinsen im Gesicht. Wer wollte, konnte mit ihm sprechen.

So könnten die letzten Auftritte des 44-Jährigen an der Spitze des zweitkleinsten deutschen Bundeslandes aussehen, aufgerundet eine Million Menschen leben hier. Geht es nach den Umfragen, werden sie am Sonntag eine neue Partei auf den ersten Platz wählen, die SPD. Die aktuellsten Daten aus einer Erhebung für das ZDF deuten auf ein Debakel für die CDU hin: Ihnen zufolge landen die Sozialdemokraten bei 41 Prozent, die CDU läge 13 Prozentpunkte dahinter auf Platz zwei. Die Umfrage mag ein Ausreißer sein, aber auch andere Institute sehen die SPD zwischen sechs und neun Prozentpunkten vorne.