Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Ansichten

"1., Lazenhof": Die Adresse, die kein Stadtplan kennt

Erinnerung an vergangene Zeiten: Lazenhof . . .wf
  • Drucken

Ein Straßenschild, so amtlich wie möglich – und doch eine Unmöglichkeit. Blick in die Innenstadt.

Alles ist möglich, heißt's im Lotto seit Jahrzehnten, und was wäre verlockender in einem Land, das als eines der eng begrenzten Möglichkeiten gilt. Dennoch, selbst hierorts lässt sich sogar jenseits von Lottolosen Mögliches im eigentlich Unmöglichen entdecken, und sei's nur an einer Hauswand.

Denn nein, was sich da mitten in der Wiener Innenstadt findet, das kann's, so amtlich, wie's daherkommt, im Grunde gar nicht geben: In weißer Schrift ist da auf tiefblauem Emailgrund, wie wir's von hiesigen Straßenschildern kennen, eine Verkehrsfläche ausgewiesen, die kein Stadtplan und kein noch so akribisches Straßenverzeichnis kennt: „1., Lazenhof“ steht da geschrieben, und gleich daneben ist zu sehen, wie jene Liegenschaft korrekt zu adressieren wäre – Judengasse 4.