Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Griechenland

Auf Rhodos lockt der Immobilienmarkt

Villa in erster Meereslinie in Koskinou.
Villa in erster Meereslinie in Koskinou.Engel & Völkers Rhodos
  • Drucken

Laut Luxusmakler Engel & Völkers gibt es einen Trend zu Ganzjahres-Ferienimmobilien seit Beginn der Coronapandemie.

Der Immobilienmarkt auf der griechischen Insel Rhodos profitiert indirekt vom Trend zum Homeoffice. Das meldet das Maklernetzwerk Engel & Völkers (E&V). Die Nachfrage nach Zweitwohnsitzen sei ungebrochen hoch, berichtet Georg Petras, CEO von Engel & Völkers Griechenland. „Seit Beginn der Pandemie beobachten wir aber auch einen verstärkten Trend zu Ganzjahres-Ferienimmobilien. Viele unserer Kunden verlegen ihr Homeoffice aus dem oft regnerischen Nordeuropa in den sonnigen Süden.“

Haus auf Symi.
Haus auf Symi.Engel & Völkers Rhodos

Neben Ferienimmobilien zur Eigennutzung würden zunehmend Objekte auch als Kapitalanlage nachgefragt. „Im Vergleich zu anderen beliebten Feriendestinationen im Mittelmeer sind die Preise in Griechenland noch recht moderat und bieten daher hervorragende Renditeoptionen“, erläutert Petras den Trend. Zu den teuersten Gegenden auf Rhodos gehören Lindos, Pefkos und Vlicha Beach. Für eine Strandvilla werden dort bis zu 1,4 Mio. Euro und mehr aufgerufen. (red.)