Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Pandemie

Covid-19: Die immer noch unterschätzte Wirkung der FFP2-Maske

Den besten Schutz bieten FFP2-Masken, aber auch OP- und gewöhnliche Stoffmasken erfüllen bis zu einem Grad ihren Zweck.(c) APA/dpa/Matthias Balk
  • Drucken
  • Kommentieren

Frische und eng anliegende FFP2-Masken schützen ausgesprochen effizient vor Ansteckungen. Selbst im Fall einer Erkrankung waren sie nicht nutzlos.

Wenn zwei Personen, von denen eine infektiös ist, neue FFP2-Masken tragen, eng anliegend über Mund und Nase, sinkt das Ansteckungsrisiko sogar bei längerer Verweildauer in Innenräumen auf unter 20 Prozent. Ihre hohe Wirksamkeit wurde in Dutzenden Studien belegt, unter Labor- ebenso wie unter Alltagsbedingungen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient natürlich Letzteres. Denn in welcher Situation werden schon ausschließlich frische FFP2-Masken getragen, korrekt über Mund und Nase? Die Realität, beispielsweise in einem Supermarkt, sieht eher so aus, dass viele Kunden die Maske erst nach dem Betreten des Geschäfts auf- und vor dem Verlassen wieder absetzen – um sie zusammenzuknüllen und in der Hosentasche zu verstauen. Dem Tragen über der Nase wird häufig genauso wenig Bedeutung beigemessen wie dem täglichen Griff zu einer neuen Maske.

Ein Verhalten, das wohl auch auf mangelnde Kenntnisse über den Zweck und Nutzen von Masken zurückzuführen ist. Denn um zu verstehen, warum sie wichtig sind, muss erst einmal verstanden werden, wie Übertragungen und Infektionen erfolgen.